Wer ist Anthony William und wie startet man ganz praktisch mit der Umsetzung seiner Ernährungslehre? Dieser Artikel beschreibt die ersten Schritte auf dem Weg der Selbstheilung durch die Tipps des Medical Mediums.
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Als Anthony William 4 Jahre alt war, hörte er das erste Mal eine Stimme, die ihm sagte, dass seine Großmutter Lungenkrebs hätte. Tatsächlich stellte sich wenige Wochen später bei einem Arztbesuch heraus, dass diese Diagnose richtig war. Für Anthonys Großmutter kam diese Diagnose noch rechtzeitig und ihr konnte geholfen werden.

Seit diesem Tag hört Anthony William, auch Medical Medium genannt, ständig diese Stimme, die er „Spirit“ nennt. Er kann sie nicht abstellen und die Stimme weiß genau Bescheid über den Gesundheitszustand eines jeden Menschen, den er um sich hat.

Umfangreiches Wissen über gesundheitliche Zusammenhänge

Außerdem informiert die Stimme ihn über gesundheitliche Zusammenhänge, die dem medizinischen Wissen um Jahrzehnte voraus sind. So sammelte er bahnbrechendes medizinisches Wissen über die wahren Ursachen der weit verbreitetsten Krankheiten wie Hashimoto Thyreoiditis, Rheumatoide Arthritis, Typ-2-Diabetes, Borreliose, Multiple Sklerose, Migräne oder hormonelle Erkrankungen, um nur einige zu nennen. Er vertritt die Meinung, dass es unheilbare Krankheiten nicht gibt. Weltweit haben sich Millionen Menschen seinem Wissen geöffnet und erfahren so Linderung oder Selbstheilung.

Seine amerikanische Webseite findest du hier.

Wie soll die Umstellung beginnen?

Die Umstellung der Ernährungsgewohnheiten sollte nicht auf einmal und radikal umgesetzt werden, sondern Schritt für Schritt. Anthony weist in seinen Schriften und Radiosendungen immer wieder darauf hin, dass jeder Mensch verschieden ist und sein eigenes Tempo hat. Sein Motto lautet: Heute ist der Tag für den nächsten Schritt!

Dies sind die einzelnen Schritte:

  • Den morgendlichen Anfang macht das Trinken von 0,5 Liter Zitronenwasser. Dafür nimmt man reines Wasser, dem der Saft von einer halben Zitrone (ohne Fruchtfleisch) zugesetzt wurde. Dieses Zitronenwasser sorgt dafür, dass all die Stoffe, die deine Leber während der Nacht gefiltert hat, auch tatsächlich den Körper verlassen können. Wenn zu wenig Flüssigkeit vorhanden ist, dann bleibt der Großteil im Körper, anstatt wie vorgesehen ausgeschieden zu werden.
  • Als Nächstes empfiehlt Anthony Basis Nahrungsergänzungsmittel wie Vitamin B12 (Adenosyl- & Methylcobalamin), Zink, die im Laufe des Morgens noch vor dem Selleriesaft eingenommen werden. Vitamin C und L-Lysin kommen von der Reihenfolge erst nach der täglichen Einnahme des Selleriesafts. Bitte alle Supplemente langsam einschleichen.
  • Ein weiterer Schritt ist das tägliche Trinken von 0,5 Liter puren Staudensellerie Saft morgens auf nüchternen Magen. Fange mit einer kleinen Menge (z.B. Schnapsglas) an, dann langsam steigern. Wenn du vorher das Zitronenwasser getrunken hast, dann warte mit dem Selleriesaft mindestens 20 Minuten. Der Selleriesaft ist ein hochwirksames Mittel, ersetzt aber nicht ein Frühstück, da im Saft nur wenig Kalorien enthalten sind. Für 0,5 Liter frisch gepressten Staudensellerie Saft brauchst du mindestens eine ganze Staude Sellerie, das hängt immer von der jeweiligen Größe und Qualität ab. Idealerweise nimmst du Bio-Sellerie. Sollte dies aber nicht möglich sein, dann rät Anthony dazu, den konventionellen Sellerie mit einem Tropfen Bio-Spülmittel im Waschwasser gründlich abzubürsten. Natron wird nicht empfohlen. Der Saft sollte keine Faserstücke mehr enthalten, da er sonst vom Verdauungstrakt bearbeitet und verdaut wird. Er muss aber den Verdauungstrakt weitgehend ungehindert passieren, damit er überall im Körper seine segensreiche Wirkung entfalten kann. Sollten also Fasern enthalten sein, dann presse ihn noch einmal durch ein Sieb oder einen Nussmilchbeutel*. 

Wer diese ersten 3 Schritte schon gut in seinen Tagesablauf integrieren konnte, der kann langsam die nächsten Schritte einbauen.

Was kann als nächstes umgestellt werden?

  • Für die tägliche Schwermetallentgiftung ist es eine wunderbare Hilfe nun den Heavy Metal Detox Smoothie zu trinken. Darüber findest du im folgenden Rezept genaue Auskunft. Der HMDS wird von vielen Menschen am Vormittag getrunken, weil er gut das Frühstück ersetzt.
  • Des Weiteren ist es wichtig, allmählich und ganz in deinem Tempo, die sogenannten No Foods wegzulassen. Dazu zählen Eier, Milchprodukte, Gluten, Schweinefleisch, Mais, Soja, Alkohol, Rapsöl, Canolaöl, Glutamat und Fisch aus Aquakultur. Das sind alles Speisen, die entweder Viren und Bakterien füttern oder die Leber übermäßig belasten und ihre Aufgaben erheblich erschweren.
  • Gleichzeitig werden die empfohlenen Lebensmittel vom Anteil her erhöht. Dazu zählen vor allen Dingen Obst und Gemüse, Kräuter und Gewürze, Wildpflanzen und Honig. Beim Gemüse im besonderen Kartoffeln, Süßkartoffeln und Kürbis.

Durch das Weglassen der No Foods und das Erhöhen der Obst- und Gemüsemenge wird im Körper eine verstärkte Entgiftung angeregt und deine Gesundheit gefördert. Jeder Verzicht auf ein No Food ist ein Schritt in die richtige Richtung, mag er auch noch so klein erscheinen. Es geht nicht darum, dass du dir durch strikte, rigorose Umstellung Stress machst und die ganze Zeit das Gefühl von Verzicht und Was-soll-ich-nur-essen hast. Gehe es in deinem Tempo an und überfordere dich und deinen Körper nicht. Halte die Richtung, aber rase nicht im Eiltempo darauf los, das macht einfach keinen Spaß. Denke daran, dass es seine Zeit dauert, bis der Körper sich reguliert hat und sei geduldig mit dir selbst.

Das Anliegen unseres Teams besteht darin, auch im deutschsprachigen Raum sein enormes, überaus hilfreiches Wissen verbreiten zu helfen. Es ist unser innigster Wunsch, die Menschen zu ermutigen, eigenverantwortlich ihre Selbstheilungskräfte wieder zu aktivieren. Möge das Geschenk, welches „Spirit“ und Anthony William uns Menschen machen, bei jedem Hilfe suchenden Segen und Gesundheit verbreiten.

79 Antworten

  1. Lieber Patrick,
    wir können verstehen, dass Dich der Post auf der Facebook Seite aufregt. Deinen Kommentar schätzen wir sehr, weil er uns zeigt, dass Du an der Gesundheit Deiner Mitmenschen ehrlich interessiert bist. Genau wie wir!
    Wenn Du den gängigen Informationen über Diabetes bisher Glauben geschenkt hast, kann das Empörung auslösen. Dem Standard Wissen widerspricht es in der Tat. Anthony William hat aber kein Standard Wissen, sondern sein Wissen ist dem gängigen Wissen weit voraus. Du findest die Infos über Datteln, auf die Du Dich hier bezogen hast, auf Seite 120 im Buch ‚Medical Food‘. Es lohnt sich sehr, das neue Wissen kennenzulernen, weil es schon so vielen Menschen geholfen hat.
    Mit freundlichen Grüßen,
    Astrid vom Team Selleriesaft

  2. Danke Euch für diese hilfreiche Anleitung! Trinke seit 1Monat Ziwa und Sesa. Wann kann ich mit dem HMDS anfangen? Habe Leaky Gut, geht der HMDS trotzdem schon? Denn eh das LG ausgeheilt ist, das kann lange dauern. – Was haltet ihr von dem Entfernen des Biofilms im Darm? Sagt AW etwas dazu? Habe heute Smoothy- Rezepte allgemein in den Büchern gesucht, aber keine nach Inhaltsverzeichnis gefunden. Habt ihr einen Tipp? – Oh ich hoffe, das war jetzt nicht zu viel auf einmal ?
    Ganz vielen Dank für diese tolle Community!!!!!???

    1. Liebe Johanna,
      mit dem HMDS kannst Du sofort anfangen. Allerdings für den Beginn mit nur ganz wenig Koriander oder sogar gar keinem. Dafür aber mit 3-5 Bananen. Was das Entfernen des Biofilms angeht: Bei Anthony wird gar nichts entfernt.
      Den Leberrettungs-Smoothie findest Du in ‚Heile Deine Leber‘ auf S. 486. Den Heavy Metal Detox Smoothie hier auf unserer Webseite und den Schilddrüsen-Heilsaft im Schilddrüsenbuch auf Seite 218. Für weitere Fragen antworten wir auch gerne in der Facebook Gruppe! Du bist schon dort?
      Ganz liebe Grüße und viel Erfolg,
      Das Team Selleriesaft

      1. Dank für Eure Antwort, die ich jetzt erst hier finde. Klar bin ich in der tollen facebook-Gruppe. Ich werde mit der Hälfte des HMDS anfangen. AW sagt nichts zum Umgang mit Leaky Gut, jedenfalls hab ich nichts gefunden oder gehört. Ob das mit diesen Maßnahmen von allein ausheilt? – Habe bei FB nicht direkt Antwort bekommen.
        Danke Euch für Eure Arbeit!!!!!!

        1. Hallo liebe Johanna,
          vielen Dank für die Wertschätzung unserer Arbeit. An Deiner Stelle würde ich Kontakt zu Juliana Retuga aufnehmen, sie ist als Beraterin in unserer Gruppe tätig. Sollen wir Dir einen Kontakt vermitteln? Sie hat sehr viel Erfahrung mit der Beratung.
          Ganz liebe Grüße,
          Astrid vom Team Selleriesaft.com

        2. In seinem Buch ‚Mediale Medizin‘ gibt es ein Fallbeispiel mit Leaky Gut S. 345 ff. und eine Beschreibung des Krankheitsbildes ab S.321 ff.

  3. Ihr Lieben, seit ca. 5 Wochen trinke ich nun morgens meinen Selleriesaft und nachmittags den Heavy Metal Detox Smoothie. Nun würde ich gerne nächste Woche mit der Leberreinigung 3:6:9 beginnen. Mein Gefühl sagt mir, dass es sinnvoll ist, vorher mit dem Heavy Metal Detox Smoothie zu pausieren, weil es sonst alles etwas zu viel für den Körper sein kann. Stimmt das so??
    LG Monika

    1. Liebe Monika,
      Du kannst ruhig direkt bis zur Leberreinigung den HMDS trinken, das ist keine Überforderung. Nur während der Leberreinigung wird mit dem HMDS pausiert, weil es dann in der Tat etwas zuviel gleichzeitig werden würde.
      Viel Freude und Erfolg mit der Reinigung.
      Astrid vom Team Selleriesaft

        1. Es müssen nicht unbedingt frische Datteln sein, obwohl es besser wäre. Ich habe meine Reinigung auch mit getrockneten Datteln gemacht.
          Liebe Grüße,
          Astrid vom Team Selleriesaft

  4. Ich habe gerade erst begonnen mich um die Ernährung nach AW zu kümmern. Das Video (fb) über Essen an den Feiertagen hat mich ein klein bisschen abgeschreckt, ich denke, dass die Ernährung doch sehr anders sein wird.

    Als Beginn der Umstellung trinke ich nun seit 3 Tagen das Zitronenwasser und den Selleriesaft morgens. Dann über den Tag verteilt Obst, Datteln und zwei „normale“ Mahlzeiten.

    Gestern machte ich folgende Erfahrung: Am Abend wollte ich zu Schokolade greifen aber wie von selbst nahm ich anstelle dessen zwei Äpfel und aß sie. Schokolade brauchte ich nicht mehr.

    Heute bekam ich Weihnachtsplätzchen geschenkt. Ich wollte eines genießen und merkte wie super gut es duftete. Alleine der Genuß des guten Duftes hätte mir schon genügt, ich hätte es gar nicht essen brauchen, tat es aber dann doch.
    Den Geruch des Plätzchens nahm ich viel stärker wahr als anschließend den Geschmack.

    Wer weiß, vielleicht geht es mir mit dem anderen Ungesunden ebenso oder ähnlich.
    Damit wäre eine Umstellung fließend und leicht. Ich lasse mich überraschen.

    1. Liebe Diana,
      danke, dass Du Deine Erfahrungen hier mit uns teilst. Deine Beschreibung über den Duft des Plätzchens erinnert mich an den Duft von Kaffee. Ich genieße diesen immer sehr, wenn andere Menschen einen Kaffee bei mir trinken, aber habe selbst keinerlei Verlangen es ihnen nachzutun. Wie schön, dass bei Dir die Umstellung so leicht und fließend beginnt. Auf Deinem weiteren Weg wünsche ich Dir viele solcher lockeren und unverkrampften Erlebnisse.
      Frohe Weihnachten für Dich!
      Astrid vom Team Selleriesaft

  5. Hallo… Ich habe online ein paar Leseproben der Bücher von Anthony William gelesen. In einem Buch beginnt der Text damit, dass er zum ersten mal 1975 die Stimme hörte. Wenn ich online google dann ist Hr. William 1990 geboren??? ? Verstehe ich hier etwas falsch??
    MfG, M. M.

    1. Hallo Mira,
      diese Frage hatte ich mir so ähnlich auch einmal am Anfang gestellt. Das Geburtstdatum bei Google ist völlig falsch angegeben. Ich weiß allerdings nicht genau, wie alt Anthony William tatsächlich ist. Da er 4 Jahre alt war, als er die Stimme das 1. Mal hörte, muss er ca. 1971 geboren sein.
      Liebe Grüße,
      Astrid vom Team Selleriesaft

  6. Hallo, ich habe heute den 4. Tag der 3:6:9 Leberheilung. Habe den Selleriesaft probiert, aber ich bekomme ihn nicht runter…
    Gibt es eine Möglichkeit ihn zu verfeinern, z.B. Mit Zitrone, Honig, Apfelsaft, etc.?
    Werde morgen auch mal Gurkensaft probieren, aber wenn ich den auch nicht ohne Übelkeit trinken kann, müsste ich mit dem ganzen aufhören, was schade wäre.
    LG
    Susanne

    1. Hallo Susanne,
      der Selleriesaft sollte pur getrunken werden, damit er seine wundervolle Wirkung entfalten kann. Daher könnte für Dich die Lösung sein, es mit reinem Gurkensaft zu probieren. Dieser ist wesentlich milder im Geschmack und wahrscheinlich wirst Du ihn gut vertragen. (Wenn Du bisher noch nie Selleriesaft getrunken hast, dann ist es für den Anfang immer besser, es mit sehr kleinen Mengen zu versuchen, z.B. nur 50 ml.) Ich wünsche Dir viel Erfolg mit dem Gurkensaft.
      Liebe Grüße,
      Astrid vom Team Selleriesaft

        1. Hallo Astrid, noch eine Frage 🙂
          Am 9. Tag sollte man 2x Sellerisaft und 2x Gurkensaft trinken.
          Heißt dass ich soll da 4x Gurkensaft trinken? Hab damit leider auch Probleme wie mit dem Sellerie… und 4x schaffe ich das nicht.
          Vielen Dank für deine Unterstützung
          Liebe Grüße
          Susanne

          1. Hallo liebe Susanne,
            eigentlich wären in diesem Fall 4x Gurkensaft die optimale Menge, um die Leber zu unterstützen. Wenn Du aber nicht auf 4 Gläser kommst, stresse Dich bitte nicht deswegen, das tut der Leber nämlich auch nicht gut. ?
            Du machst es doch so gut Du es im Moment kannst und das ist einfach super. Sei stolz auf Dich und Deine Fürsorge für die Leber!
            Klappt es vielleicht mit Zitronenwasser als Alternative? Die Flüssigkeitsmenge ist schon sehr wichtig, also wäre ZiWa eine weitere Option.
            Ich bin übrigens gerade bei Tag 2 der Leberreinigung.
            Liebe Grüße,
            Astrid vom Team Selleriesaft

          2. Hallo Astrid, ganz lieben Dank für die Rückmeldung. Zitronenwasser ist kein Problem, davon könnte ich auch 5 Liter trinken. Ja irgendwie bin ich schon stolz auf mich 😉
            Dir auch gute Tage.
            Liebe Grüße
            Susanne

    2. Ein tip von mir: trinke ihn mit einem Strohhalm und schau zu, dass du den strohhalm zuemlich weit hinten in den Mund nimmst, dann schmeckst du ihn kaum und der Saft rinnt quasi direkt in den Hals runter. ? Ich hoffe, du verstehst, was ich meine- das klappt ganz gut! Inzwischen finde ich den Saft echt lecker! Ach, und entferne das Blattgrün, das macht den Saft bitter!

  7. vielen herzlichen dank für euren wertvollen beitrag
    und ganz besonders Anthony und Spirit
    ich bin sehr sehr dankbar dafür
    und habe heute zum ersten mal SellerieSaft getrunken
    alles Liebe

    1. Dankeschön für Dein Feedback. Deine große Dankbarkeit Spirit und Anthony gegenüber teilen wir von Herzen!
      Alles Liebe für Dich,
      Astrid vom Team Selleriesaft

  8. Hallo. Ich mache seit ca. 3 Wochen jeden Morgen den Selleriesaft. Neu nehme ich nun Zink und L-Lysin. Nun habe ich seit ich diese beiden Produkte dazu nehme jeden Morgen nach dem Selleriesaft starken Durchfall der ziemlich wässerig ist. Hat dies mit der Entgiftung zu tun oder mit den beiden Produkten Zink und L-Lysin?

    Danke für eure Antwort oder Erfahrung.

    1. Hallo Erika,
      möglich ist das, da beide Produkte antiviral wirken. An Deiner Stelle würde ich eine kurze Pause mit den Produkten machen, um zu sehen, ob der Durchfall daher kommt. Und wenn sich dann z.B. alles beruhigt hat, zunächst das eine Produkt und erst später das andere wieder nehmen. Dann hast Du einen Anhaltspunkt über die Wirkungsweise.
      Liebe Grüße

  9. Hallo liebes selleriesaft.com-team, danke, dass es euch gibt! Ich bin ganz begeistert, endlich eine deutschsprachige aw-community gefunden zu haben und erst noch mit einer so sorgfältig zusammengestellten und betreute Seite. Danke!! Kann man hier irgendwo spenden? Ich bin schon lange selleriesaft-fan und heute bei Tag drei meiner ersten Leberreinigung. Allerdings habe ich-Hilfe!- schon zwei mal einen schwarzen Kaffee getrunken am Vormittag, weil ich sonst einfach nicht in die Gänge komme und den ganzen Tag Kopfschmerzen habe. Das werde ich unbedingt angehen, wenn die LR vorbei ist. Ich finde im Buch wenig zu dem thema, hat jemand einen tip, wo gibt anthony Infos zum Thema Kaffee? Herzlichen Dank und liebe Grüsse!

    1. Hallo,
      habe herzlichen Dank für Dein begeistertes Feedback. Er freut uns sehr, dass Du Dich hier bei uns so wohlfühlst. Wenn Du gerne etwas spenden möchtest, dann kannst Du das hier tun. Wir danken!
      Kennst Du die Stelle auf S. 368 im Leberbuch, wo es um Koffein geht? Dort schreibt Anthony, dass Koffein für die Leber zwar problematisch ist, weil es die Wände der Leberzellen dünner macht. ABER: Er schreibt auch, dass Koffein sehr schnell auch wieder aus der Leber abgebaut werden kann. Eine Woche gute Leberpflege reicht dafür aus! Das machst Du ja gerade durch die Leberreinigung. Wie wäre es mit einer Alternative aus Zichorienkaffee mit etwas Chaga-Pulver? Damit haben viele aus unserer Facebook-Gruppe sehr gute Erfahrungen gemacht. Vielleicht ist nach der Leberreinigung Deine Kaffeelust auch Vergangenheit, einfach so! So war es bei mir!
      Ganz herzliche Grüße,
      Astrid vom Team Selleriesaft

  10. Hallo Ihr Lieben, seit Oktober ernähre ich mich nach Anthony William, Zitronenwasser, Selleriesaft, HMDSmoothie und viel frisches Obst, Gemüse und Salate. Im Dezember habe ich eine 3-6-9 Kur gemacht, nach der es mir zeitweise besser ging. Migräneanfälle bekamen längere Abstände und wurden milder. Leider habe ich bei der Kur sehr viel abgenommen, obwohl ich schon sehr schlank bin. Jetzt werde ich noch dünner. Was könnte ich verbessern?? Eigentlich bräuchte ich wieder eine 3-6-9- Kur, habe aber Angst noch mehr abzunehmen. Darf man z.B. an den Tage 4-6 zwischen Heilsmoothie für die Leber und Mittagessen zusätzlich etwas essen und wenn ja was. Ich danke euch sehr für eine Antwort. LG Monika

    1. Hallo Monika,
      wie schön, dass Dir die 3:6:9 Leberreinigung so gute Erfolge gebracht hat. Du kannst für eine höhere Kalorienzufuhr entweder die doppelte Menge vom Lebersmoothie machen oder aber den Anteil an Bananen verdoppeln oder verdreifachen. Falls Du die 2. Variante nimmst, einfach doppelt soviel Mango nehmen.
      Wenn die Kur zu Ende ist, könntest Du wesentlich mehr Bananen als bisher essen. 10 Bananen an einem Tag ist völlig ok. Außerdem auch Datteln und Feigen, die haben auch viele Kalorien. Und natürlich Kartoffeln und Süßkartoffeln, wenn es möglich ist sogar 2x am Tag.
      Liebe Grüße,
      Astrid vom Team Selleriesaft

      1. Liebe Astrid,
        herzlichen Dank für deine Antwort. Leider habe ich dazu noch eine Unklarheit. Wenn ich die doppelte Menge vom Lebersmoothie mache, muss ich die dann (während der Kur) auf einmal essen oder darf ich die über den Vormittag verteilen?
        Mit Datteln und Feigen tue ich mich schwer mehr als 2 Stück zu essen. Kartoffeln liebe ich sehr. Geht dennoch auch zur Abwechslung Reis, bzw. ab und zu z.B. Buchweizen-oder Linsennudeln? Einige Fragen beschäftigten mich sehr: woher bekomme ich mein Kalzium? Wie stärke ich meine Muskeln (ich leide an Fibromyalgie)? und wieso fühle ich mich immer noch so kraftlos und müde, obwohl ich mich seit einem halben Jahr sehr konsequent nach Anthony ernähre. Kein Zucker, Alkohol, Kaffee, Kakao, Gluten, Milchprokukte…wie sieht das überhaupt mit dem Nährstoffgehalt aus, der in den letzten Jahrzehnten um ein vielfaches abgenommen hat. Können die Heiligen Vier dann überhaupt noch etwas bewirken?
        Ich freue mich auf deine Antwort und danke dir ganz herzlich für deine Mühe!!!
        LG Monika

        1. Liebe Monika,
          den Lebersmoothie kannst Du gerne über den Vormittag verteilt zu Dir nehmen.
          Nach der Kur geht zur Abwechslung Vollkornreis oder Erbsennudeln, Linsennudeln oder Kichererbsennudeln. Besser als diese sind aber Quinoa und Hirse. Buchweizen empfiehlt Anthony William nicht.
          Der Nährstoffgehalt hat genau wie Du es sagst, sehr abgenommen, gleichzeitig die Belastung durch die ‚gnadenlosen Vier‘ immer mehr zugenommen. Daher empfiehlt Anthony William auch ganz klar die Beigabe von Nahrungsergänzungsmitteln. Wenn Du dafür eine professionelle Beraterin passend zu Deinen Symptomen suchst, dann kann ich Dir z.B. Juliana Retuga sehr empfehlen. Hier findest Du die nötigen Infos über ihre Beratung. https://www.selleriesaft.com/juliana-retuga/
          Ganz liebe Grüße
          Astrid

          1. Liebe Astrid,

            warum bitte ist Buchweizen nicht ok. Er ist doch glutenfrei und in Anthony’s Büchern habe ich nicht davon gelesen, dass er in ablehnt. (vielleicht übersehen?) Magst du mir bitte das Buch und die Seite nennen?
            Herzliche Grüße
            Monika

          2. Liebe Monika,
            ich kann Dir leider keine Stelle in seinen Büchern nennen, da er über Buchweizen meines Wissen nach nur immer in Facebook live oder Instagram live geredet hat.
            Diese Info gibt es leider nur auf den sozialen Medien.
            Liebe Grüße
            Astrid

          3. Liebe Astrid,
            ich verstehe noch nicht, ob Buchweizen wirklich störend ist, in Anthony’s Konzept. Tut mir leid, wenn ich nerve…Bitte noch mal ganz kurz für mich was zu Buchweizen sagen. Vielen lieben Dank!!
            Ihr seid echt toll!!!
            Liebe Grüße
            Monika

          4. Hallo Monika,
            Du nervst mich nicht, ich finde es total berechtigt, wenn Du verstehen willst, was Du als heilsam zu Dir nimmst oder als nicht förderlich eben lässt.
            Muneeza, die bekannteste Beraterin in den USA und in enger Verbindung mit Anthony William stehend, erklärt es so, dass zwar kein Gluten im Buchweizen ist, Buchweizen aber doch einen Rückzugsort für Pathogene (vor allen Dingen Streptokokken) bietet. Dort können sie sich dann gut verstecken und der Verfolgung durch unsere körpereigenen Abwehrkräfte entkommen.
            Außerdem gilt noch als Argument, dass je mehr wir uns sättigen durch Körner und auch fettreiche Hülsenfrüchte, desto weniger Platz haben wir in unserer Ernährung für die optimalen Nahrungsmittel. Schwerkranke sollte daher in der Heilungsphase ganz auf Buchweizen verzichten.
            Die letzte Begründung besteht darin, dass alle Körner mehr oder weniger Schleim bildend sind. Je nach Deinem körperlichen Zustand kann das sehr belastend sein. Daher ist es am besten, Du gehst auch an Buchweizen ganz vorsichtig heran, um zu testen, wie Dein Körper individuell darauf reagiert.
            Ganz liebe Grüße und empfiehl uns weiter, wenn Du zufrieden mit uns bist. ?

          5. Liebe Astrid,
            ganz herzlichen Dank für die sehr ausführliche Antwort. Jetzt habe ich alles sehr gut verstanden und bin zufrieden. Ihr seid super toll, und ich empfehle euch auf jeden Fall weiter.
            Ganz liebe Grüße

  11. Hallo ihr,
    ich habe eine Frage zu den Vimergy Produkten, die Anthony Williams empfiehlt. Ich konnte im Internet keine Informationen zu dem Hersteller bzw. dem Unternehmen finden, in welchem sich das Unternehmen vorstellt bzw. seine Philosophie darstellt, damit man als Kunde ein bisschen mehr Vertrauen bekommen kann. Welche Erfahrungen habt ihr mit den Produkten?
    Ganz liebe Grüße,
    Sabine

    1. Hallo Sabine,
      wir nehmen die Vimergy Produkte selber seit Monaten und lieben sie sehr. Die Qualität ist top! Auch von anderen Anwendern haben wir bisher nur Gutes darüber gehört.
      Ganz liebe Grüße,
      Team Selleriesaft

  12. Danke für Eure tollen Rezepte. Ich habe eine Frage zu Zitronenwasser und Rohkost. Immer wieder leide ich unter Gastritis und Blähungen, so dass ich seit mehreren Monaten fast nur noch Schonkost in Form von Haferflocken, Kartoffeln, Karotten und Dinkelbrot esse. Sobald sich mein Bauch beruhigt hat und ich wieder ein Versuch mit z.B. Gemüsepfanne, Smoothie, Obst/Gemüse roh esse, gehen meine Beschwerden wieder los. Den Selleriesaft trinke ich, aber beim Zitronenwasser habe ich den Eindruck es verschlimmert die Gastritis. Habt ihr einen Tipp, wie ich weiter sinnvoll vorgehen kann? Denn seltsamerweise wenn ich ungesunde Sachen esse, wie viel Brot, Kuchen usw. habe ich keine Probleme aber bei Gemüse, vorallem roh oder leicht gedünstet vertrage ich nicht.

    1. Liebe Tanja,
      Du schreibst leider nicht, was Du schon alles von AWs Empfehlungen umgesetzt hast. Trinkst Du schon Selleriesaft? Ganz vereinfacht ausgedrückt, regt die Rohkost die Entgiftung an und putzt mit ihren rauen Bestandteilen die Darmwände durch. Deine entzündete Darmschleimhaut ist momentan noch so empfindlich, dass diese Putzbewegungen sehr unangenehm gespürt werden. Gekochte Speisen haben eine weichere Konsistenz und ihnen fehlt diese Putzeigenschaft. Salat z.B. ist ein sehr effektives Putzmittel und macht Dir deshalb Probleme. Auch die normale Rezeptur von Zitronenwasser kann am Anfang noch ähnliche Beschwerden hervorrufen. Hier beginnt man in so einem Fall mit einem Tropfen Zitrone auf das Glas Wasser und steigert ganz, ganz allmählich. Wir weisen auch noch darauf hin, dass ein sogenanntes zeitweises ‚Monoeating‘ von z.B. Papaya als ein hervorragendes Mittel von AW genannt wird, um die Entzündungen zum Abheilen zu bringen. Also ausschließlich reife Papaya übergangsweise essen.
      Ist Dir bewusst, dass das Dinkelbrot ein No-Food ist? Es füttert Pathogene.
      Ganz liebe Grüße
      Astrid vom Team Selleriesaft

      1. Hallo Astrid, danke für deine Antwort. Werde ich ausprobieren. Wie lange sollte ich dann Papaya essen? Selleriesaft habe ich wieder begonnen zu trinken. Allerdings bin ich mir da auch unsicher, ob ich ihn vertrage. Kann ich ihn und die reife Papaya bei akuter Gastritis zu mir nehmen? Versuche glutenfrei zu essen, was mir nur zeitweise gelingt – meine Alternative heißt dann Dinkelbrot – um wenigstens kein Weizen zu essen. Aber mir ist klar, dass das auch nichts ist. Habe aber dermaßen Heißhunger auf Süßes bzw. Kohlenhydrate bei meiner einseitigen Ernährung und stecke in einem Teufelskreis. An NEMs nehme ich wie von AW empfohlen hawaianisches Spirulina, B12, Zink (kann man auch das flüssige Zink von AW nicht vertragen?), Zeolith und Flohsamenschalen um den Darm zu putzen. Bin mittlerweile echt verzweifelt. Warum habe ich nach D-Brot keine Beschwerden? Bin dankbar für jeden Tipp!

        1. Hallo Tanja,
          wenn Du das flüssige Zink nicht gut verträgst, (das kommt manchmal vor), dann tropfe es in etwas Wasser.
          Das Mono Eating solltest Du mindestens 1 Woche ausprobieren, es kann aber auch wesentlich länger gemacht werden. Von einem Monat bis zu einem halben Jahr, ganz nach Deinem Zustand. Ein großes Kapitel über Mono Eating steht im neuen Buch ‚Cleanse to Heal‘, leider momentan nur auf Englisch. Es würde den Rahmen dieser Antwort sprengen, darauf noch näher einzugehen. Wir können auch mal telefonieren, wenn Du magst.
          Hier noch eine Liste von sehr hilfreichen Nahrungsmitteln und Ergänzungsmitteln, von den Du einige in Erwägung ziehen könntest.
          Aloe Vera (beruhigend)
          * Borretschöl (ausgezeichnete Quelle von GLA, das Entzündungen lindert und Linderung verschafft)
          * Katzenkralle (besonders nützlich)
          * Preiselbeersaft (Erhöhung der Anzahl freundlicher Bakterien)
          * Gurkensaft (lindern)
          * Kreuzkümmel (Leckereien)
          * Bockshornklee (sehr vorteilhaft)
          * Enzian (regt die Magensäfte an und entzündet den Stoffwechsel)
          * Goldenseal-Wurzel (sehr hilfreich)
          * Trauben (bieten Erleichterung)
          * Guaven (besonders vorteilhaft)
          * Geißblatt (vorteilhaft)
          * Lindenblütentee (wirksam für)
          * Marshmallow-Wurzel (sehr vorteilhaft)
          * Mädesüß (sehr vorteilhaft)
          * Muskatnuss in einem Teelöffel Honig (wunderbares Heilmittel)
          * Olivenblatt (nützlich)
          * Pau D’Arco (sehr vorteilhaft)
          * Pflaumen (besonders gut für)
          * Sapodilla (besonders vorteilhaft)
          * Kurkuma (heilt gastrointestinale Störungen)
          * Wildkirschrinde (hilft zu beruhigen)
          * Wildheidelbeeren
          * Kiwis
          * Orangen und Mandarinen
          * Papayas
          * Birnen
          * Zwiebeln
          * Sprossen
          * Katzenkralle
          * Ingwer
          * Zitronenmelisse
          * Lakritze,
          * Himbeerblatt
          Mit den besten Wünschen für Deine Heilung grüße ich Dich von Herzen
          Astrid

  13. Hallo liebes Selleriesaft-Team, hat AW sich irgendwann einmal dazu geäußert, welche Impfungen empfohlen werden und welche nicht? Ich hätte auch noch eine Frage zum Thema Fett: Ich esse schon seit über einem Jahr fast kein zusätzliches Fett d.h. in Form von Nüssen, Ölen, Samen, Avocados etc., ich esse hauptsächlich Obst, Blattgemüse, Selleriesaft und HMDS. Ich habe auch gar kein Verlangen danach. Kann sich das evetl. auf längere Sicht schädlich für mich sein z.B. wegen den Hormonen? Ich schaffe es auch nicht ganz auf Salz zu verzichten, obwohl ich öfter viele Wassereinlagerungen habe. Ich reduziere es auf ein Minimum, aber wenn ich mir z.B. Tomatensauce zu den Kartoffeln mache, dann muss auch Salz rein sonst schmeckt es mir nicht. Der Ketchup (Rezept von AW) schmeckt mir leider gar nicht. Habt Ihr vielleicht Vorschläge was ich zu den Kartoffeln essen kann, was ohne Salz super schmeckt?
     
    Vielen herzlichen Dank!!
     
     

    1. Hallo Alice,
      zum Thema Impfungen äußert sich Anthony William unseres Wissens nach nicht. Daher können wir dazu nichts empfehlen.
      Dein Verzicht auf radikale Fette in Form von Nüssen, Avocados und Ölen wird sich nicht schädlich auf Deine Gesundheit auswirken, weil in der restlichen Nahrung, die Du isst, genügend Mikrofette enthalten sind.
      Die Einschränkung von Salz ist ein schwieriges Unterfangen für viele, mich eingeschlossen. ? Hast Du schon einmal versucht, eine Tomatensoße aus passierten Tomaten und eingelegten Tomaten (ohne Öl) zuzubereiten? Das hat eine gewisse Würze. Ansonsten finde ich persönlich noch einen Blumenkohl-Dip sehr lecker. Gedämpfter Blumenkohl wird mit relativ viel Zitronensaft (auf einen mittelgr. Blumenkohl 5-6 EL Zitronensaft), einer Knoblauchzehe, etwas Ahornsirup püriert und danach mit 2-3 EL geraffelter Gurke gemischt. Ein bisschen wie Tzatsiki.
      Mit der Zeit gewöhnt man sich an weniger Salz, vielleicht müssen wir uns noch mehr gedulden und uns nicht überfordern mit einem kompletten Verzicht. Eine Einschränkung ist ja auch schon viel wert. Ganz liebe Grüße
      Astrid vom Team Selleriesaft

  14. Hallo zusammen! Erst einmal ganz toll, was Anthony und in Folge Ihr an Wissen zur Verfügung stellt. Ein Punkt, der mich etwas ausbremst, ist meine Fructoseintoleranz, ist ja recht viel Obst in manchen Drinks usw. Sagt Anthony etwas dazu?

    1. Hallo Nadine,
      wenn Du momentan noch auf manches Obst stark reagierst, dann würde ich diese Sorten zunächst ganz weglassen und mit dem Selleriesaft anfangen. Die starken Reaktionen auf manches Obst erklärt Anthony William dadurch, dass die entgiftende und antivirale Wirkung von Obst manchmal unangenehme Symptome machen. Die absterbenden Viren und Bakterien befinden sich ja noch eine Zeitlang im Körper und nicht immer werden sie schnell genug ausgeschwemmt. Fang doch mit dem Selleriesaft an, nimm zunächst einmal das Obst, was Du gut verträgst und taste Dich später mit ganz kleinen Mengen von für Dich heiklem Obst heran.
      Liebe Grüße,
      Astrid vom Team Selleriesaft

  15. Hallo, da ich wenig Zeit habe, hätte ich den Selleriesaft gern gekauft. Was spricht gegen kaltgepressten Biosaft? Danke schon mal

    1. Hallo Heike,
      dagegen spricht, dass der kaltgepresste Saft pasteurisiert wurde, damit er haltbar wird. Dadurch gehen seine wertvollen Inhaltsstoffe verloren. Was Du dagegen machen kannst, wäre den Sellerie am Vorabend zu entsaften und bis zum nächsten Morgen im Kühlschrank zu lagern.
      Liebe Grüße
      Astrid vom Team Selleriesaft

    1. Ja, Fleisch, (außer Schweinefleisch), gehört nicht zu den No-Foods. Bei Wildfisch ist Lachs recht gut. Je fetter der Fisch, desto weniger gut. Fisch hat auch oft eine hohe Schwermetallbelastung.

  16. Liebes Selleriesaft-Team,

    ich habe mich so auf das neue Buch von AW gefreut. Habe es gestern erhalten und gleich einen großen Teil gelesen. Ich ernähre mich jetzt seit 1 Jahr und 9 Monaten nach dieser Ernährung. Ich habe die 3-6-9 Leberreinigung bisher 4 x gemacht und 1x 10 Tage Monoeating (nur Bananen). Wenn ich mir die vorgeschlagenen Leberreinigung im neuen Buch ansehe, finde ich die ganze schön kompliziert (Rezepte). Ich kann die Leberreinigung nur machen wenn ich Urlaub habe, d.h. 2-3 mal im Jahr. Ich weiß nicht wie ich sie öfter machen soll bzw. sogar mehrmals hintereinander. Bei meiner Monoeating-Reinigung habe ich fast nur Nice-Cream aus Bananen gegessen. Was man aber laut AW im neuen Buch nicht unbedingt soll. Ich weiß nicht wie ich diese Kur nochmals machen soll wenn ich Bananen nur so essen soll. Ich kann so höchstens eine Banane essen. Ich bin gerade ziemlich frustriert. Ich habe das Gefühl zu wenig zu machen. Ich weiß nicht wie ich diese Reinigung in meinen Arbeitsalltag integrieren kann. Meine Symptome (Blähungen, Wassereinlagerungen, Periorale Dermatitis, Cellulite) sind in den 21 Monaten nicht besser geworden, sondern größtenteils noch schlimmer. Ich bin gerade am verzweifeln. Das neue Buch hat mir leider auch nicht viel Mut gemacht. Ich ernähre mich schon seit Monaten komplett fettfrei und salzfrei, damit mein Blut sauber bleibt für den Abtransport. Bei den Supplementen steht des Öfteren man soll 2 Kapseln Omega 3 nehmen, ist das dann nicht schon wieder zuviel Fett? Tut mir leid, das der Text solange ist, aber ich bin gerade am verzweifeln. Vielen lieben Dank fürs lesen. Alice

  17. Guten Morgen,
    ich bin so erleichtert mal eine deutsche Seite gefunden zu haben!!
    Ich habe seit Anfang September diesen Jahres mit dem Selleriesaft und Zitronenwasser angefangen.
    Die Ernährung habe ich relativ schnell umgestellt, was aber nach ein paar Wochen sehr schwer wurde.Ich bekomme einfach einen grossen Hunger auf Brot, einfach auf Herzhaft mit Käse usw.
    Das Essen macht mich einfach schlapp und kraftlos, gibt es dagegen einen Tipp?
    Aber bis auf einige Ausrutscher mache ich immer weiter 🙂
    Ich habe Anfang des Jahres erfahren, dass ich zwei seltene Abdome in der Leber habe, die langsam wachsen.Und irgendwann soll es operiert werden.Ich stand schon zweimal mit gepackten Tasche im Krankenhaus und jedesmal wurde mir (zum Glück!?) gesagt, dass es nicht eilt.
    Ich bin der Meinung, dass man nicht vorschnell operieren sollte.Aber auch nicht aus den Augen verlieren darf.
    Aus diesem Grund bin ich auf der Suche nach einer Reinigung der Leber gewesen und habe Anthony William gefunden!
    Ich bin so dankbar dafür und überschlage mich fast, weil ich mir denke das ich es deshalb möglichst schnell umsetzen sollte.
    Hat jemand von euch Erfahrung mit einem ähnlichen Fall?
    Ich wäre sehr dankbar und seelig über Erfahrungen.
    Ich hätte auch Interesse an der Facebookgruppe, da müsste ich mich aber erst anmelden.
    Gibt es auch etwas auf Instagram von euch?

    Viele Grüße Anna

    1. Liebe Anna,
      ich empfehle dir sehr, dich bei Facebook anzumelden, damit du Zugang zu unserer Gruppe bekommst. Dort kannst du in regen Austausch mit den Mitgliedern gehen und auch deine Fragen loswerden. Du bist durch die schnelle Umstellung fleißig am Entgiften und das macht dich müde und schlapp. Das Weglassen der No-Foods entgiftet den Körper schon recht stark und wenn dann noch SeSa und ZiWas dazu kommen, vielleicht auch verstärkt Obst, dann sterben sehr viel Pathogene ab und auch die Leber kann viele Gifte entsorgen. Das kann dann auch schlapp machen und kraftlos. Isst du genügend Kartoffeln, Süßkartoffeln und Kürbis? Wie viel Fett ist noch in deiner Ernährung? Das wären alles Fragen für die Facebook Gruppe, wo du dann Tipps bekämst.
      In der Hoffnung dich auf Facebook zu sehen,
      Astrid vom Team Selleriesaft

      1. Lieben Dank für die super schnelle Antwort!! Ich melde mich gleich an und schreibe!
        Ich esse sehr viel Kartoffeln, Süssksrtoffel u Kürbis etwas weniger.
        Fett so gut wie keins…Salat ohne Öl und auch Suppen ohne.Sonst gedünstetes Gemüse, weil ich etwas warmes brauche.Habe bis jetzt nur die Rezepte vom medicalmedium von Instagram die ich umsetze.
        Ich sage mal bis gleich auf Facebook…DANKE Astrid!!

  18. Hallo liebes Team, ich habe eine chronische Gastritis und wollte schon das zweite Mal mit der Selleriesaftkur beginnen und hab immer weniger als empfohlen getrunken. leider bekam ich immer stärkere Schmerzen auf den Saft die sogar noch anhielten, als ich den Saft wieder weggelassen habe. habt ihr einen Rat für mich? vielen Dank!

    1. Hallo Alexandra,
      Du schreibst, dass du mit weniger begonnen hast. Bei anfänglicher Empfindlichkeit könnte die Menge lediglich ein Schnapsglas voll sein. Hattest Du mehr? Wenn auch diese Menge noch nicht sofort vertragen werden kann, dann wäre Gurkensaft die Alternative, auch da würde ich weniger vorschlagen als den gewohnten halben Liter. Hast Du schon einmal über die Mono Eating Kur aus dem Buch ‚Heile Dich selbst‘ nachgedacht? Die wird von Anthony sehr empfohlen bei hartnäckigen Verdauungsbeschwerden.
      Liebe Grüße
      Astrid vom Team Selleriesaft

      1. Liebe Astrid,
        vielen herzlichen Dank für die Tipps und die schnelle Antwort! ich hatte ein kleineres Glas. dann werde ich erstmal zu Gurkensaft übergehen. Mono Eating habe ich noch nicht versucht, das klingt gut.
        Liebe Grüsse
        Alexandra

  19. Liebes Team,
    ich ernähre mich nun seit 3 Monaten straight nach den Vorgaben von Anthony William inkl. Selleriesaft. Von Obst oder Ahornsirup bekomme ich allerdings einen starken Blähbauch mit viel Luft im Bauch. Das kenne ich auch von früher, nur hatte ich Obst vorher immer weggelassen. Nach seinen Büchern soll ja aber gerade Obst so heilend wirken. Woran kann das liegen? Und was kann ich dagegen tun, dass ich doch mal wieder Obst essen kann?
    Lieben Dank und herzliche Grüße
    Melanie

    1. Liebe Melanie,
      die stark entgiftende Wirkung von jedem Obst macht sich in Deinem Fall durch Blähungen bemerkbar, weil im Darm alte verrottende Proteine und ranzige Fett abgebaut werden. Das kann dann zu Blähungen führen. Hast Du schon einmal eine 3:6:9 Leberkur gemacht? Das wäre sehr hilfreich. Alternativ gäbe es auch noch das Monoeating, also z.B. ausschließlich Selleriesaft, gedämpfte Kartoffeln und Blattsalat für eine Woche zu essen. Beide Kuren stehen im Buch ‚Heile Dich Selbst‘.
      Ganz viel Erfolg dabei wünsche ich Dir!
      Astrid vom Team Selleriesaft

  20. Hallo,
    ich mache zur Zeit gemeinsam mit meiner 75 jährigen Mutter, die Krebs hat, die 3-6-9-Leberreinigung. Nun sind wir an Tag 4 und sie fühlt sich sei seit Beginn der Reinigung immer schlapper und extrem erschöpft. Kann das an der Entgiftung liegen oder daran, dass sie nun keinen Kaffe mehr trinkt? Bzw. kann die Reinigung auch gefährlich für einen werden?
    Ich mache die Kur nun zum 3.Mal und beim ersten Mal ist mein Blutdruck immer mehr gesunken bis auf 85 zu 55 und ich wurde schwächer. Das war schon sehr beängstigend.
    Vielen Dank und herzliche Grüße!

    1. Hallo Camilla,
      Die Entgiftung kann nicht gefährlich werden. Die Schlappheit deiner Mutter kann durchaus auf den Kaffeeentzug zurückzuführern sein. Ich kenne ihren bisherigen Ernährungsstil nicht, daher kann ich die Sachlage natürlich nicht richtig beurteilen. Auch von dir weiß ich nicht, ob du damals abrupt auf Kaffee verzichtet hast. Kennst du die Zusammenfassung von Anthonys Koffein Podcast? https://www.selleriesaft.com/kaffee-matcha-schokolade-wie-wir-uns-vom-suchtmittel-koffein-befreien-koennen/
      Ich empfehle in diesem Fall, wenn deine Mutter zu unangenehme Begleiterscheinungen durch die plötzliche Umstellung hat, dass sie die Kur erst einmal abbricht und den Kaffeeentzug gesondert angeht. Die Informationen findet ihr in der verlinkten Zusammenfassung. Wenn sie dann den Entzug gut verkraftet hat, könnte sie erneut beginnen.
      Ich hoffe, dass ich dir weiterhelfen konnte und wünsche euch und vor allem deiner Mutter gute Genesung.
      Liebe Grüße Astrid vom Team Selleriesaft

    1. Hi Sarah,
      leider hast Du nicht geschrieben, welche der vielen Reinigungskuren Du machen möchtest. Den Heavy Metal Detox Smoothie, das Zitronenwasser und den Selleriesaft kannst Du unbedenklich auch als stillende Mutter machen. Die 3:6:9 allerdings geht nicht. Auch die 28-Tage Kur geht nicht, da sie komplett roh und fettfrei ist. Sehr geeignet ist auch der Leberentlastungsvormittag, wo Du fettfrei und möglichst roh bis Mittag bleibst.
      Deckt das Deine Frage ab und hilft Dir das weiter?
      Liebe Grüße
      Astrid vom Team Selleriesaft

      1. Liebe Astrid. Danke für deine ausführliche Antwort. Somit ist mir schon sehr geholfen. Nun hat sich herausgestellt, dass mein Baby womöglich eine Neurodermitis hat. Soll ich den Selleriesaft dann erstmal weglassen? Was meinst du? Liebe Grüße, Sarah

        1. Liebe Sarah,
          nein, den Selleriesaft solltest Du nicht weglassen, ganz im Gegenteil hilft er dem Baby mit seinen Clustersalzen bei der Entwicklung des Gehirns. Außerdem fördert er noch zusätzlich mit wertvollen Vitaminen und Spurenmineralstoffen. Der Selleriesaft entschärft sogar die Toxine in der Muttermilch und hilft beim Abtransport. Für die Neurodermitis sind noch zusätzlich Schwermetalle verantwortlich, daher wäre es sehr gut, wenn Du auch den Heavy Metal Detox Smoothie trinken würdest. Ich wünsche Deinem Baby alles Gute, unser Sohn hatte vor 19 Jahren auch Neurodermitis, daher weiß ich, wie unangenehm das alles sein kann für alle Familienmitglieder.
          Noch ein Tipp für Dich: Sollten Deinen Nerven unter der Schwangerschaft und Geburt gelitten haben, dann baue noch zusätzlich die Nebennierensnacks ein. Sie stärken ungemein und geben Dir viel Kraft für die momentan möglicherweise anstrengende Zeit.Du findest sie hier:
          https://www.selleriesaft.com/nebennieren-snacks/
          Alles Liebe für Euch,
          Astrid

  21. Trinke morgens Zitronenwasser und einen Espresso. Ist das ok?
    Davor ( mind 30 Minuten) nehme ich L-Thyroxin. Lysin und Zink sollte dann ja nicht gleich morgens genommen werden,oder?

  22. Liebe Astrid,
    Zur Zeit mache ich die 3-6-9 Leberreinigungs Kur und bin an Tag 9 angelangt. Ich hatte in der Zeit mit mehr oder weniger stark riechenden Blähungen und einem enormen Blähbauch zu kämpfen. Heute am letzen Tag nach Papaya und Sellerie Saft ist es ganz schlimm. Bevor ich die Kur gestartet habe, habe ich seit ca. 1 Monat schon den HMDS und Sellerie Saft getrunken( bis 500 ml klappte danach gabs Durchfall. Jetzt kann ich seit der Kur 800 ml trinken, mal mit Durchfall verbunden mal nicht. Ich mache mir Gedanken, dass etwas mit meiner Bauchspeicheldrüse nicht stimmt? Obwohl ich kein fett die letzten Tage zu mir genommen habe, habe ich so enorme Probleme mit der Verdauung. Konnte auch teilweise gar nicht zur Toilette, trotz des Saftes. Ist es bloß das Obst, was aufräumt im Darm? Ich habe auch Pickel bekommen im Gesicht und sehe entzündet aus, alles in allem fühle ich mich mal mehr oder weniger okay, aber nicht wirklich kraftvoll und entgiftet. =(

    Lieben Gruß
    Inga

    1. Liebe Inga,
      meiner Vermutung nach war die 3:6:9 Leberreinigung eventuell etwas zu früh fur Dich und Du entgiftest hierdurch zu schnell. Ich kenne Deine bisherige Ernährung auch nicht, daher kann ich nur mutmaßen. Das viele Obst hat eine enorme Aufräumkraft und bringt zunächst einmal beim Durchputzen viel Unordnung mit sich. Blähungen und Pickel sind klassische Entgiftungsreaktionen, die zwar unangenehm sind, aber doch recht häufig vorkommen während der Reinigung. Auch fettfrei ist ein starker Impuls zur Reinigung. Ich empfehle Dir daher in den nächsten Wochen ein wenig mit Deiner Ernährung zu spielen, indem Du viel gedämpfte Kartoffeln isst, die die Entgiftung bremsen. Auch Fett in Maßen am Abend wäre gut zum Testen, da Fett die Leber dazu zwingt, die Entgiftung zu drosseln.
      Trinkst Du ausreichend belebtes Wasser? Das ist wichtig zum Ausschwemmen der Toxine. Auch Trampolin Springen und Trockenbürsten sind hilfreich.
      Liebe Grüße
      Astrid

  23. Von den Büchern und Ihrer Seite bin ich ganz begeistert. Ich habe vor 2,5 Jahren meine Ernährung danach ausgerichtet und mir geht es in vielen Punkten deutlich besser. (Leider hat mein Umfeld es noch nicht ganz akzeptiert und wenn ich unterwegs bin, selbst zu Besuch, nehme ich oft Essen und Getränke mit.)
    Allerdings fehlt es mir immer noch sehr an Energie, ich habe aber auch eine starke Belastung mit Schwermetallen und weiteren Giften und bin dabei sie auszuleiten. Womöglich ist das der Grund, man braucht ja auch etwas Geduld. Etwas anderes vermute ich allerdings auch: Ich habe in meinem Buch über Blutgruppendiät (bei mir ist es Gruppe 0) eine Liste mit Lebensmitteln. Ich soll z. B. Kartoffeln, Bananen, Brombeeren, Orangen und Zimt meiden, was ich tatsächlich nicht ganz so gut vertrage. Den HMDS trinke ich aktuell täglich. Haben Sie Erfahrung damit? Sollte ich einen Mix aus beiden Empfehlungen wählen?

    1. Liebe Sandra,
      meines Wissens hat sich Anthony William nicht zu den Blutgruppendiäten geäußert. Ich würde an Deiner Stelle nicht versuchen die beiden Empfehlungen zu kombinieren, sondern darauf vertrauen, dass sich mit der Zeit die Unverträglichkeiten legen. Bei einer sehr starken Schwermetallbelastung und Vergiftung durch Toxine kann die Entfernung 3-4 Jahre dauern, da brauchst Du tatsächlich viel Geduld. Ich kenne Deine Einzelheiten der Ernährungsumstellung nicht, daher kann ich hier nur vage die Empfehlung geben, die Gesamtsituation auch mit Nahrungsergänzungen kräftig zu unterstützen. Wenn Du Anthonys Bücher kennst, dann findest Du in ‚Heile Dich Selbst‘ eine detaillierte Liste von Supplementen, die Dich unterstützen können. Zu Deiner Energielosigkeit fallen mir auch die Nebennieren ein. Snackst Du ausreichend, also alle 1,5 Stunden?
      Viel Erfolg dabei und meine herzlichsten Wünsche für Deine Heilung,
      Astrid vom Team Selleriesaft

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gesund durch die Ernährung nach Anthony William!

Trage dich hier ein und erhalte konforme Rezepte, hilfreiche Infos und relevante Angebote (z.B. Vimergy Gutscheine) rund um das Leben nach Anthony William kostenfrei!

Abmeldung jederzeit möglich. Etwa 1 bis 2 E-Mails im Monat. Die Einwilligung erfolgt im Rahmen unserer Datenschutzerklärung.