Die verborgene Geschichte der Chemtrails und die Geheimnisse hinter den Flugzeugen am Himmel. Was haben tote Vogelschwärme auf dem Boden und das Bienensterben mit dem dreckigen Geheimnis der Chemtrails zu tun?
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Einige Menschen habe schon lange über das Thema “Chemtrails” gerätselt. Die Wahrheit ist: Ja, es gibt Chemtrails, es gibt sie wirklich. Doch viele der folgenden Informationen sind vielen Menschen noch nicht bekannt.  

Sei aber gewarnt. Viele dieser Informationen sind schwer zu verdauen und nichts für schwache Nerven. Du wirst den Himmel hiernach womöglich nie mehr auf dieselbe Weise sehen wie bisher.

Die Geschichte der Chemtrails 

Einige Jahre vor dem 1. Weltkrieg entstand die Chemieindustrie. Sie produzierte massenweise Chemikalien, vor allem für die chemische Kriegsführung.  

Doch aufgrund der Spanischen Grippe endete der Weltkrieg früh, was wiederum der Chemieindustrie ungelegen kam. Der entstandene Überschuss an Chemikalien wurde gehortet. Es folgte die eigentliche Geburtsstunde der Chemieindustrie. Von nun an fanden Chemikalien auch in allen anderen Industrien Verwendung. Ihre Produktion zielte also nicht mehr ausschließlich auf die Chemiewaffen ab.  Die dadurch entstandenen Nebenprodukte mussten die Industrien in die Flüsse, Seen und ins Meer entlassen. Diese Praxis hielt für viele, viele Jahre an und die Menge und die Giftigkeit der in die Gewässer entlassenen Chemikalien nahm immer mehr zu. Um 1960 herum erkannte die Chemieindustrie, dass durch diese Art der Entsorgung bald alle Seen und Flüsse auf der ganzen Welt sterben würden. Es entstanden also riesige Lager, die immer weiter anwuchsen. 

Herstellungsprozess ist verschwenderisch 

Der Prozess, in dem Chemikalien entwickelt werden, ist ein sehr verschwenderischer. Es handelt sich nämlich um einen experimentellen Vorgang, in dem versucht wird, eine nützliche Chemikalie zu entwerfen. Das heißt, dass das Abfallprodukt, bzw. das Nebenprodukt einer Chemikalie, 1000-mal so groß sein kann. 

Die Chemikalien und die Nebenprodukte nehmen unglaublich viel Fläche bei der Lagerung in Anspruch. 

Was kann man also machen, wenn man die Chemikalien nicht mehr in die Gewässer entlassen kann und die Lagerkapazitäten erschöpft sind? 

Wie funktioniert das Chemtrail-Spiel? 

Neben den Passagierflugzeugen und Frachtfliegern gibt es noch eine dritte Art von Flugzeugen am Himmel. Es handelt sich dabei um ältere Passagierflugzeuge aus den späten 50er Jahren und 60er, 70er, 80er und 90er Jahren. Heutzutage befinden sich keine Passagiere mehr an Bord dieser Flugzeuge. Sie reisen außerdem auf ihren eigenen Flugrouten und landen auf eigenen, privaten Flughäfen.  

Es ist übrigens keine Regierung auf dem Planeten in das Ganze einbezogen. Es handelt sich vielmehr um kleine, mächtige, geheime Organisationen, die weder von der Regierung, noch von jemand anderem gestoppt werden können. 

Sie höhlen diese alten Flugzeuge aus, um riesige Behälter einbauen zu können. Diese werden dann mit den chemischen Abfallprodukten befüllt. Der Pilot kann in der Luft per Knopfdruck eine Pumpe aktiveren, sodass Chemikalien aus den Behältern gepumpt und über seitlich an den Flugzeugen angebrachten Drüsen entlassen werden können. Piloten setzen die Gifte in unterschiedlichen Mustern frei, sodass jeder Himmel unterschiedlich aussehen kann. 

Unterscheidung Kondensstreifen und Chemtrails  

Die Entstehung von Kondensstreifen ist die natürliche Folge, wenn Flugzeuge sich in großen Höhen befinden und die Luft kühl ist. Vermehrt sind die Kondensstreifen im Frühling und Herbst zu sehen. Es handelt sich dabei um kleine Streifen, welche jedoch schnell wieder verschwinden. Chemtrails hingegen können Kilometer lang sein. 

Ein dunkles Spiel 

Auffällig isst, dass sich in Zeiten, in denen sich mehr Menschen im Freiem aufhalten (z.B. in der Urlaubszeit, Ferien) mehr Chemtrails am Himmel befinden. Es geht also nicht mehr ausschließlich darum, die Chemikalien loszuwerden. Anfangs war die Intention möglicherweise noch eine andere. Man glaubte womöglich, dass dies die beste und sicherste Idee ist, den entstandenen Abfall loszuwerden. Doch bei dieser einen Intention ist es nicht geblieben. Menschen haben nicht immer die besten Absichten und dieses methodische Vorgehen ist beispielhaft dafür, dass Menschen mit ihrem freien Willen sich dafür entscheiden können, “böse” Dinge tun zu können.  

Die Chemtrail-Flugzeuge fliegen über den gesamten Planeten und das sowohl am Tag als auch in der Nacht. Es handelt sich hierbei also um ein globales Phänomen. 

Menschheit wird gleichzeitig abgelenkt 

Doch wir bleiben abgelenkt durch andere Projekte im Bereich des Umweltschutzes. Die Chemieindustrie möchte, dass wir uns auf andere Themen fokussieren wie Plastik, Recycling oder 5G und somit möglichst das Chemtrail-Spiel ignorieren.  

Uns bekannte Umweltorganisationen sind sich über das Problem der Chemtrails bewusst, jedoch nicht in seiner ganzen Komplexität. Auch sie können gegen die Chemtrails nichts unternehmen und so wird das Thema nicht weiterverfolgt. 

Was sind die Folgen?  

Man entschied sich also für den Himmel, um die angestauten Chemikalien loszuwerden. In der Luft können sich nämlich die Chemikalien verdünnen und man hoffte somit, dass kein direkt sichtbarer Schaden in der Natur entstehen würde. Hätte man die Chemikalien hingegen alle auf einmal in die Ozeane oder Flüsse entlassen, dann wären diese auf der Stelle gestorben. Außerdem bestand die Hoffnung, dass sich Teile der Gifte mit dem Wasser in den Wolken vermischen würden und dass die schädliche Wirkung dadurch abgeschwächt wird. Vielleicht hast du schon einmal vom “Sauren Regen” gehört? Chemtrails spielen dabei eine große Rolle. 

Die Wahrheit ist, dass unser Regen durch die Chemtrails belastet ist. Deshalb ist es auch für kranke Menschen nicht ratsam, für längere Zeit dem Regen ausgesetzt zu sein. 

Einfluss auf das Wetter und Klima 

Chemtrails sind der Grund dafür, dass unsere Himmel nicht mehr blau sind. Die Chemikalien, die in der Luft bleiben, verändern die Farbe des Himmels hin zu einem blassblauen Ton. Nur die ältere Generation weiß noch, wie ein tiefblauer Himmel aussieht. 

Chemtrails haben grundsätzlich einen Einfluss auf unser Wetter. 

Sie verursachen Dürren, Regen und Stürme an Orten, wo keine Dürre, Regen und Stürme sein sollten. Das Wettergeschehen wird durch die in den Chemikalien befindlichen Metalle beeinflusst, da diese auf die elektrische Aktivität des Himmels eine Auswirkung haben. 

Noch schlimmer – unsere Polkappen schmelzen aufgrund der Chemtrails. Auch das Ansteigen des Meeresspiegels ist auf Chemtrails zurückzuführen.  

Chemtrails stehen übrigens nicht im Zusammenhang mit der “Cloud-Seeding”-Technik, wo mit Hilfe von Barium und anderen Substanzen versucht wird, den Niederschlag zu beeinflussen und sind daher ein komplett anderes Thema. 

Verheerende Auswirkungen auf die Tierwelt

Chemtrails sind für das scheinbar grundlose Sterben von ganzen Vogelschwärmen verantwortlich. Und das ganze Ausmaß des Vogelsterbens bekommen wir gar nicht zu Gesicht, da Vögel auch in den von Menschen unbesiedelten Regionen massenweise zu Tode kommen. Es gab in unserer Geschichte noch nie so wenig Vögel wie aktuell. Die Chemtrails werden das Ende für unsere Vögel in den kommenden Jahren bedeuten.   

Und auch die Bienen sind davon betroffen. Der große Faktor für das Bienensterben ist also die Chemie aus dem Himmel und nicht, wie von vielen vermutet wird, die genmanipulierte Nahrung.  

Libellen und Schmetterlinge werden die nächsten Opfer der Chemtrails sein. 

Hinzu kommen noch die Fischschwärme, die jetzt schon zu Hunderttausenden in unseren Ozeanen sterben und an den Strand gespült werden. Auch Haie und Schwertfische und weitere Meereslebewesen sind betroffen. 

Rote Flut und Meeressterben 

Viele der im Laufe der Zeit angefallenen Chemikalien befinden sich schon seit langer Zeit in der Lagerung. Diese lange Lagerung hat zur Folge, dass Pilze, Bakterien, Schimmel und giftige Algen in diesem Milieu gedeihen können. 

Die aus dem Flugzeug kommenden Chemikalien sammeln sich an Stellen im Meer, wo das Wasser aufgrund unterschiedlicher Strömungen mehr stagniert. An diesen Stellen kann die rote toxische Alge, welche sich evtl. über 50 oder 60 Jahre in den Lagertanks entwickelt hat, gut gedeihen. Sobald Fische mit einem solchen Milieu in Kontakt kommen, sterben sie auf der Stelle. 

Die “Rote Flut” (engl. “Red Tide”) ist eine weitere direkte Folge. Sie wird auch Zeichen der kommenden Zeit sein, in der sich die Ozeane rot verfärben und sterben. Die Chemikalien sind nämlich verantwortlich für die Überproduktion dieser toxischen, roten Algen.  

Verseuchte Nahrungsmittel und sterbende Böden 

Letztendlich befinden sich die Auswirkungen der Chemtrails auch in all unseren Nahrungsmitteln. Außerdem sind unsere Böden betroffen. Die Metalle der Chemtrails zerstören die Mikroorganismen im Boden, was wiederum dazu führt, dass sich unsere Zinkreserven in den Böden erschöpfen. Das ist Grund, warum es uns allen an dem so wichtigen Mineralstoff Zink mangelt.  

Morgendämmerung am schlimmsten 

In der Morgendämmerung betrifft uns die Wirkung der Chemtrails stärker. Die erhöhte Feuchtigkeit in der Luft, welche sich uns auch auf unserer Windschutzscheibe oder in den feuchten Gräsern zeigt, ist der Grund dafür. Auf deiner morgendlichen Joggingrunde nimmst du also höhere Mengen an giftigen Chemikalien auf.  

Zukunftsaussichten 

Chemtrails wird es auch in der Zukunft geben und das in einem immer größer werdenden Ausmaß. Die Anzahl an Flugzeugen hat sich in den letzten 30 Jahren drastisch erhöht und wird weiter zunehmen. 

Hand in Hand mit dem eigenen Körper arbeiten 

All diese Informationen sollen die Wichtigkeit unterstreichen, auf unsere Körper Acht zu geben und sie mit bestimmten Detoxmaßnahmen zu unterstützen. Außerdem ist es wichtig zu wissen, welchen Problemen unser Körper gegenübersteht. Es ist wichtig zu wissen, was die wahre Ursache für unsere Symptome sind und welche Faktoren dazu beitragen. Die Arbeit mit dem Körper ist entscheidend.  

Abspann: 

„Chemtrails sind Teil des spirituellen Krieges, der um uns herum und über uns stattfindet. Quecksilber ist Teil dieses spirituellen Krieges, der um uns tobt. Die Koffeinindustrie ist Teil dieses spirituellen Krieges. Das Ganze besteht aus so vielen Puzzleteilen, was uns zeigt, dass es ein “Gut gegen Böse” wirklich gibt.  “Das Böse” sucht nach Wegen, die Menschen zu kontrollieren, sie dann unter Kontrolle zu behalten und sie krankzumachen. Sie haben den Durst, sie wenn möglich für immer krank zu halten. Sie wollen, dass die Menschen auf Dinge setzen, die sie nicht wirklich benötigen.  

Die Dunkelheit will nie, dass unsere Augen offen sind und sehen, was am Himmel und über den Bäumen passiert. Lieber haben sie uns unwissend und auf den Knien. Sie halten uns beschäftigt und lenken uns ab. Sie wollen, dass wir uns in unseren Köpfen verlieren, während all das Böse um uns herum weiter ignoriert wird.  

Doch es gibt Hoffnung. Du hast die Wahrheit und das Wissen auf deiner Seite und du bietest deinem Körper die geeignete Unterstützung. Du verstehst, wenn dein Körper um Hilfe bittet. Sobald du dich auf der Seite deines Körpers befindest, bist du im Spiel. Genau darauf kommt es an, damit die guten Dinge im Leben erhalten bleiben. Wenn du die Werkzeuge hast und sie richtig einsetzt, dann bist du unaufhaltsam gegenüber dem “Bösen”. Du gewinnst all die Einsichten.  

Und wenn sie das Zeug auf uns herabfallen lassen, kannst du darüber lachen. Es wird sich dir nicht in den Weg stellen, weil du jetzt auf dich Acht gibst.  

Ich kann sagen: Ich habe Kontrolle über mein Leben. Ich habe die Weisheit, die tiefe spirituelle Einsicht und Kontrolle über mein Wohlergehen. Ihr werdet nicht die Kontrolle über mich übernehmen. Siehst du, ich kann mein Leben so leben, wie ich es will. Ich kann verhindern, dass ich krank werde und ich kann wieder genesen, wenn ich doch mal erkrankt bin.  

Ich bin nicht blind, wenn ich in den Himmel schaue, der Schleier ist nicht mehr über meinen Augen. Ich kann über den Horizont hinaussehen. Ich kann hinter den Wahnsinn, den Rauch und den Nebel sehen. Ich kann meinen eigenen freien Willen nutzen, um zu bestimmen, wohin es für mich im Leben gehen soll. Ich kann um meine Freiheit kämpfen und meinen Körper heilen. Ich kann sehen, wo mein Weg hinführt. Ich vergesse nie, dass mein Körper die Kraft hat zu heilen und sich durch dick und dünn durchschlagen kann. Unsere Körper kämpfen für uns, während wir ihnen auf dem Weg des Kampfes unsere Anerkennung schenken. Nichts kann uns auf diesem Weg aufhalten!

Quelle: medicalmedium.com/blog/chemtrails-the-sky-is-falling

Deutsche Zusammenfassung von Marlon Hassheider.

4.8 8 Bewertungen
Sterne
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Sieh dir alle Kommentare an

Konforme Rezepte kostenfrei!

Erhalte 1x im Monat eine E-Mail mit konformen Rezepten, tollen Angeboten und nützlichen Tipps rund um die Ernährung nach Anthony William*:

*Der Versand erfolgt im Rahmen unserer Datenschutzerklärung.
selleiersaft-favicon
Do NOT follow this link or you will be banned from the site!