Darum ist es so wertvoll, jeden Morgen frisch gepressten Selleriesaft zu trinken

Der gesundheitliche Nutzen von frisch gepresstem Selleriesaft morgens auf nüchternen Magen ist von enormer Wirkung und wird schon bald körperlich zu spüren sein.

Viele Menschen auf der ganzen Welt trinken diesen besonderen Selleriesaft, weil man mit ihm jede Art von chronischen Krankheiten und Symptomen verbessern kann. Anthony William, Bestsellerautor der New York Times im Mai 2019, auch “Medical Medium” genannt, rät zum Trinken des Selleriesafts. Millionen Menschen weltweit machen mit dem Trinken des Sellerie Saftes beste Erfahrungen und sind begeisterte Anwender.

Staudensellerie ist ein Kraut, welches den Namen Heilelixier verdient, weil es so wertvoll ist. Besonders der frisch gepresste Saft hat es in sich, da er durch seine flüssige Konsistenz nicht verdaut wird, sondern eine weite Reise durch den Körper vollzieht. Natürlich nur, wenn die Menge dafür ausreicht. Die Mindestmenge, die Anthony William empfiehlt, sind 0,5 Liter. Das sind je nach Größe 1 – 1,5 Bund frisch gepresster Staudensellerie täglich, auf nüchternen Magen am Morgen getrunken.

Der Saft von Staudensellerie enthält noch unentdeckte Natriumverbindungen, die Medical Medium Anthony William als Clustersalze bezeichnet. Sie schützen die Zellwände der Leber und hemmen gleichzeitig das Wachstum von Pilzen, Bakterien und Viren. Der Selleriesaft bewirkt außerdem, dass wieder mehr Gallenflüssigkeit von der Leber produziert wird, deren Zusammensetzung dann auch viel stärker und komplexer ist. Bei vielen Menschen ist die Zusammensetzung und Bildung der Gallenflüssigkeit stark gestört.

Frisch gepresster Selleriesaft bindet sich an die freien Giftstoffe in der Leber, umklammert sie förmlich und transportiert sie ins Blut und anschließend in die Nieren oder den Darm. Dann werden sie ausgeschieden und können keinen Schaden mehr anrichten.

Selleriesaft reinigt die Leber und reduziert gleichzeitig die ihr innewohnende Hitze auf ein verträgliches Maß.
Groß ist auch der Verdienst von Selleriesaft für die Gallenblase, da er allmählich Gallensteine abträgt. Die Steine werden nach und nach so klein, dass sie entweder unbedenklich sind oder sogar durch den Gallengang abgehen. Darüber hinaus weiten die Natriumsalze im Selleriesaft zusätzlich den Gallengang, was zur Folge hat, dass es nicht so schnell zu Komplikationen beim Ablösen eines größeren Steins kommt.

Desweiteren entfernt der Selleriesaft den Schleim aus Leber und Verdauungstrakt und kräftigt die Herstellung von Salzsäure im Magen, die aus sieben Komponenten besteht.
Eine weitere Eigenschaft von Selleriesaft ist die Zerstreuung und Feinverteilung von Fett in der Leber.

Die Natriumverbindungen im Selleriesaft stärken außerdem noch das Immunsystem. Dabei variieren sie von Anbaufläche zu Anbaufläche, weil die unterschiedlichen Mineralien im Boden die Zusammensetzung der Clustersalze geringfügig verändern und neu bereichern. Das kommt dann auch beim Trinken von Selleriesaft dem menschlichen Körper zugute.

Selleriesaft reinigt die Leber und reduziert gleichzeitig die ihr innewohnende Hitze auf ein verträgliches Maß. Groß ist auch der Verdienst von Selleriesaft für die Gallenblase, da er allmählich Gallensteine abträgt. Die Steine werden nach und nach so klein, dass sie entweder unbedenklich sind oder sogar durch den Gallengang abgehen. Darüber hinaus weiten die Natriumsalze im Selleriesaft zusätzlich den Gallengang, was zur Folge hat, dass es nicht so schnell zu Komplikationen beim Ablösen eines größeren Steins kommt.
Desweiteren entfernt der Selleriesaft den Schleim aus Leber und Verdauungstrakt und kräftigt die Herstellung von Salzsäure im Magen, die aus sieben Komponenten besteht.
Eine weitere Eigenschaft von Selleriesaft ist die Zerstreuung und Feinverteilung von Fett in der Leber.

Die Natriumverbindungen im Selleriesaft stärken außerdem noch das Immunsystem. Dabei variieren sie von Anbaufläche zu Anbaufläche, weil die unterschiedlichen Mineralien im Boden die Zusammensetzung der Clustersalze geringfügig verändern und neu bereichern. Das kommt dann auch beim Trinken von Selleriesaft dem menschlichen Körper zugute.

Selleriesaft hat stark entzündungshemmende Eigenschaften und hungert im Darm schädliche Bakterien, Schimmel-, Hefe und andere Pilzkeime aus. Diese Zellreste und ihre Verderben bringenden Toxine werden dann ausgeschwemmt. Gleichzeitig füttert Selleriesaft nützliche Bakterien im Darm. Das Milieu wird eher basisch, sodass toxische Säuren auch aus den entferntesten Ecken des Körpers vertrieben werden. Dadurch erholt sich die Darmschleimhaut und kann vollständig regenerieren.

Selleriesaft verbessert des weiteren die Nierenfunktion und stärkt die Nebennieren. Durch seine Fähigkeit, auch auf der tiefsten Zellebene für eine gute Befeuchtung zu sorgen, senkt Selleriesaft das Migräne Risiko.
Auch die DNA wird durch Selleriesaft wieder repariert.
Diese erstaunlichen Eigenschaften von Selleriesaft machen ihn zu einem sehr wertvollen Saft, der täglich getrunken werden sollte.

Konforme Rezepte

Erhalte 1x im Monat eine hilfreiche E-Mail mit konformen Rezepten, guten Angeboten und nützlicher Unterstützung:

Der Versand erfolgt im Rahmen unserer Datenschutzerklärung.
selleiersaft-favicon

7
Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentar Themen
4 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
4 Kommentatoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Doro

Liebe Astrid!
Ich lese heute zum ersten Mal davon und bin sehr interessiert, da ich fest davon überzeugt bin, dass gute Nahrung unser Leben extrem beeinflusst! Allerdings besitze ich keinen Entsafter oder ähnliches. Wie lässt sich frischer Staudensellerie denn am besten auspressen? Tut es für den Anfang auch Selleriesaft aus dem Bioladen?
LG, Doro

Liebe Doro, ich freue mich sehr über Deine Überzeugung bzgl. der gesunden Nahrung, da ich dies genauso sehe. Sellerisaft aus dem Bioladen ist meines Wissens nach aus Knollensellerie gemacht. Für den Selleriesaft nach Anthony brauchen wir den Staudensellerie. Er sollte auch möglichst frisch verwendet werden, der er durch Oxidation schnell an wertvollen Inhaltstoffen einbüßt. Daher ist es doch ratsam, ihn selbst auszupressen. Hast Du vielleicht einen guten Hochleistungsmixer? Damit würde es für den Anfang auch gehen. Die Stangen werden kleingeschnitten und ohne Wasser in den Mixer gegeben. Nach dem Mixen wird diese sehr faserige Masse in einen Nussmilchbeutel oder ein… Weiterlesen »

Ein ganz toller Artikel liebe Astrid, vielen Dank dafür! Ich bin durch Dich und Tom auf Anthony William aufmerksam geworden und obwohl ich noch nicht voll dabei bin, hat sich schon so viel getan, was mein Wohlbefinden angeht! Ich werde mich jetzt Stück für Stück weiter rantasten, so dass meine Familie nicht streikt und sich auch langsam umgewöhnen kann! Herzlichen Dank für die wertvollen Informationen!

Liebe Heinke,
dankeschön für Dein liebes Feedback. Ich freue mich, dass Du schon in kurzer Zeit von Anthonys Wissen Nutzen hattest. Gerade der Aspekt der Familie ist eine heikle Sache, da wir begeisterten Anwender zwar sehr gerne unsere Lieben mit ins Boot holen möchten, wir allerdings dabei möglichst geschickt vorgehen sollten. Sonst nerven wir im Übereifer unsere Familie eher als dass wir ihnen Gutes tun. Auch für mich ist das eine Gratwanderung.
Darüber schreiben wir bestimmt noch einmal einen extra Artikel.
Ganz liebe Grüße,
Astrid

Anja

Hallo. Ich bin Anja, 46 Jahre alt. Ich habe Hashimoto. Sjögren Syndrom, Herzrytmusstörungen, Bluthochdruck, Borreliose. Darf ich trotzdem den Saft trinken? Lg

Hallo Anja,
ja, auch Dir wird der Saft gut tun. Beginne nicht mit der Menge von 500 ml, sondern fange sanft an. Am 1. Tag nur 50 ml, das immer einige Tage beibehalten und dann auf 100 ml erhöhen, wieder einige Tage beibehalten und immer so weiter. Dann kannst Du die Reaktion besser einschätzen. Hast Du schon ein Buch von Anthony gelesen? Dort findest Du alles ganz ausführlich beschrieben. Ich empfehle Dir für den Einstieg das Buch ‚Mediale Medizin‘, das ist sein 1. Buch.
Liebe Grüße,
Astrid

Anja

Herzlichen Dank für die Antwort. ..Ich bin gerade am Testen..Nehme auch täglich 5000ie vit d3 , 100 microgramm k2,und magnesium…

Nach oben