Anthony William empfiehlt die Zink-Schock-Therapie bei allen ersten Anzeichen einer Infektion, z.B. auch mit Grippeviren. Sie kann den entscheidenden Unterschied machen, ob eine beginnende Krankheit ausbricht oder nicht.
Flasche Zink für Zink-Schock-Therapie auf Holzbrett
Beitrag vorlesen

Wann ist die Zink-Schock-Therapie sinnvoll?

Die Zink-Schock-Therapie kann das Immunsystem auf der Stelle stärken und daher bei akuten Grippeinfektionen oder auch bei anderen neu auftretenden oder wiederkehrenden Krankheitssymptomen hilfreich sein. Hierbei macht es den entscheidenden Unterschied, dass man sofort mit der Zink-Schock-Therapie beginnt, wenn man die ersten Anzeichen verspürt. Besonders empfehlenswert ist die Therapie bei folgenden Krankheitserscheinungen: 

  • Erkältungen und Grippe,
  • Harnwegsinfektionen
  • Gerstenkörner
  • Fieberbläschen (Herpes Simplex 1)
  • Herpes Simplex 2
  • Gürtelrose
  • Ausschlägen
  • Husten
  • Halsschmerzen
  • Nasennebenhöhlenentzündung
  • Lungenentzündung
  • Mundgeschwüren
  • Pfeifferschem Drüsenfieber

Laut Anthony William liefert Vimergy Zink dem Immunsystem eines der wichtigsten Spurenelemente. Jeder Mensch hat ein Zinkdefizit. Wenn im Körper zu wenig Zink vorhanden ist, kann das Immunsystem auf Eindringlinge überreagieren oder überreagieren.  Eine Überreaktion kann bedeuten, dass du auf einen Grippestamm mit hohem Fieber und weiteren sehr starken Symptomen reagierst. Auf der anderen Seite kann eine Unterreaktion bedeuten, dass eine chronische virale Infektion durch beispielsweise das Epstein-Barr-Virus zu langzeitig geringgradigen Symptomen führt. Zink kann außerdem auch selber auf direkte Weise Viren und unproduktive Bakterien schwächen.

Schwerer Zinkmangel als Ursache von schweren Krankheiten

All die folgenden Krankheiten können durch schweren Zinkmangel ausgelöst werden:

  • Krankheiten der Leber
  • Autoimmunerkrankungen
  • Akne
  • Nebennierenprobleme
  • Arthritis
  • Krebs
  • Ekzeme
  • Psoriasis
  • Hirnnebel
  • Kinder- und Babyleber
  • Diabetes
  • Müdigkeit
  • Stimmungsschwankungen
  • Gicht
  • Herzklopfen
  • Hepatitis
  • Bluthochdruck
  • hoher Cholesterinspiegel
  • Hitzewallungen
  • Entzündungen
  • Migräne
  • SIBO
  • Nebenhöhlenentzündungen
  • Gewichtsprobleme
  • Schwindel
  • Tinnitus
  • Multiple Sklerose
  • Lupus
  • Lyme-Borreliose
  • Schilddrüsenprobleme
  • Epstein-Barr-Virus
  • Gürtelrose
  • Harnwegsinfektionen
  • Candida

Wirkungsweise von Zink

Da Zink Viren abtötet, werden somit die Entzündungsreaktionen des Körpers bei der Infektion mit Viren z.B. der Herpesfamilie gesenkt. Dazu gehören alle Unterarten von EBV und auch Herpes Zoster. Des Weiteren ist Zink unerlässlich für die Gesundheit der Leber, die ohne Zink ihre mehr als 2000 chemischen Funktionen nicht zufriedenstellend ausüben kann. Sie speichert Reserven von Zink, damit sie funktionsfähig bleibt, um bei psychischen und physischen Anforderungen schnell reagieren zu können. Durch die Ernährung nehmen wir heutzutage nicht mehr genug Zink auf. Eine besondere Aufgabe der Zinkreserven in der Leber besteht darin, toxische Formen von Kupfer zu beseitigen. Dieses Kupfer wird in der Leber gespeichert und würde ohne Zink andere Organe schädigen.

Bei allen Schilddrüsenerkrankungen, wie Hashimoto-Thyreoiditis, Morbus Basedow, Hypothyreose, Schilddrüsenkrebs, Knötchen, Zysten oder Tumore spielt Zink eine ganz entscheidende Rolle. Es ist nötig, um die Schilddrüse gegen den Eindringling, nämlich EBV, zu schützen. Somit kann ein Wachstum von Knötchen, Tumoren und Zysten (sowohl krebsartig als auch gutartig) reduziert werden.

Zink-Schock-Therapie für Erwachsene:

  • Als Erwachsener gib alle 3 Stunden 2 Pipetten eines hochwertigen, flüssigen Zinksulfats in deinen Rachen
  • Schlucke das Zink erst nach einer Minute herunter
  • Falls du hohe Mengen an Zink tolerieren kannst und dir nicht übel wird, dann kannst du dies 5-6x am Tag wiederholen
  • Nach 2 Tagen solltest du wieder zu deiner ursprünglichen Dosierung an Zink zurückkehren
  • Falls du sensibel auf das Zink reagierst, kannst du die Menge oder die Häufigkeit der Einnahme entsprechend anpassen

Zink-Schock-Therapie für Kinder:

  • 1-2 Jahre: tagsüber alle 3 Stunden 2 Tropfen (nicht Pipetten) in Saft, Wasser oder direkt in den Mund
  • 3-4 Jahre: tagsüber alle 3 Stunden 3 Tropfen (nicht Pipetten) in Saft, Wasser oder direkt in den Mund
  • 5-8 Jahre: tagsüber alle 3 Stunden 4 Tropfen (nicht Pipetten) in Saft, Wasser oder direkt in den Mund
  • 9-12 Jahre: tagsüber alle 3 Stunden 10 Tropfen (nicht Pipetten) in Saft, Wasser oder direkt in den Mund
  • 13 und mehr Jahre: tagsüber alle 4 Stunden 1 Pipettenfüllung direkt in den Mund

Hinweis: Bei den Dosierempfehlungen handelt es sich um die Empfehlungen von Anthony William. Wir selbst können hier keine Empfehlung geben, da dies in Deutschland nur Ärzten und Heilpraktikern vorbehalten ist.

Für eine noch wirksamere Unterstützung bei Grippe und Erkältung kann zusätzlich zur Zink-Schock-Therapie auch die Vitamin-C-Schock-Therapie angewendet werden.

Quelle: William, Anthony. Heile Dich selbst* (S. 593)

Zusammenfassung: Marlon Hassheider

Quelle: medicalmedium.com

Print Friendly, PDF & Email

Anthony William verwendet und empfiehlt die Supplemente von Vimergy.

2 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 

Ernährung nach Anthony William

Jetzt dabei sein und keine wichtigen Nachrichten mehr verpassen:

1-3 E-Mails im Monat, Abmeldung am Ende jeder E-Mail möglich. Die Teilnahme erfolgt im Rahmen unserer Datenschutzerklärung.