No-Foods im Überblick

No-Foods sind krankmachende und teilweise genmanipulierte Nahrungsmittel die schädliche Bakterien und Viren wie z.B. EBV füttern.
Video abspielen

List der No-Foods:

  • Eier
  • Milchprodukte
  • Raffinierter Zucker
  • Maisprodukte
  • Sojaprodukte
  • Rapsöl
  • Glutamat
  • Schweinefleisch
  • Fisch aus Zucht
  • Glutenhaltiges Getreide
  • Zitronensäure (nicht Zitronensaft)
  • zugesetzte „natürliche“ und künstliche Aromen & Süßstoffe

Konforme Rezepte

Erhalte 1x im Monat eine hilfreiche E-Mail mit konformen Rezepten, guten Angeboten und nützlicher Unterstützung:

Der Versand erfolgt im Rahmen unserer Datenschutzerklärung.
selleiersaft-favicon

4
Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar Themen
3 Themen Antworten
1 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
3 Kommentatoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Eva Bucke

Soviel ich weiss sind Eier keine schlechte Nahrungmittel, wenn sie roh oder ganz ganz weich gekocht werden. Meine Frage: muss man auf Eier ganz verzichten oder sind die Bio-Eier und die Kochweise, die ich beschrieben habe, eine AUSNAHME?

Hallo Eva,
bei Eiern gibt es keine Ausnahmen, egal ob sie bio, weich gekocht, roh oder in irgendeiner anderen Weise zubereitet werden. ALLE Eier füttern Viren und Pathogene, weil sie von Natur aus viele Hormone enthalten.
Liebe Grüße
Astrid vom Team Selleriesaft

Eva Bucke

Danke Astrid, das heißt also keine Eier mehr essen, auch nicht in Kuchen? Und gibt es einen Ersatz für Eier, wenn man backen möchte?

Frieder

Eier … das flüssige Ei ist dafür da ein Küken zu entwickeln , zu nähren … es nach dem Schlüpfen sofort selbstständig auf zwei Beinen stehen zu lasen . Weder die Power noch die Inhalte sind für den menschlichen Körper gemacht , genau wie bei jeglicher Art von Milch (Kuh – Ziege – Schaf) .

Nach oben