Selleriesaft

Dieses deftige und fettreiche Gericht ist definitiv nichts für jeden Tag, aber ein Hochgenuss für einen besonderen Anlass. Es eignet sich auch hervorragend, um ein gemeinsames Essen mit Gästen zu genießen.
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Beitrag vorlesen

Zuta­ten:

“Speck-Sah­ne­so­ße”:

Gnoc­chi:

Zube­rei­tung:

Zuerst für die Gnoc­chi die Kar­tof­feln vom Vor­tag pel­len und pres­sen. Das Kar­tof­fel­mehl hin­zu­fü­gen und mit dem Salz gut, aber locker ver­men­gen. Erst jetzt schritt­wei­se das Was­ser hin­zu­fü­gen und zu einem fes­ten Teig ver­kne­ten.
Aus dem Teig ca. 3 x 2 cm gro­ße Gnoc­chi for­men und die­se in leicht kochen­des Salz­was­ser legen und eini­ge Minu­ten zie­hen las­sen. Die Gnoc­chi sind fer­tig, wenn sie an der Was­ser­ober­flä­che schwim­men. Dann mit einem Sieb abneh­men, gut abtrop­fen las­sen und zum Aus­küh­len auf einen gro­ßen Tel­ler legen und bei­sei­te­stel­len. Die Gnoc­chi soll­ten sich beim Aus­küh­len nicht berüh­ren, um nicht anein­an­der zu kleben.

Für die Soße die Zwie­beln fein hacken und in Kokos­öl anbra­ten (Das Kokos­öl kann optio­nal auch weg­ge­las­sen wer­den). Mit 600 ml der Cas­hew­milch sowie der gesam­ten Kokos­milch ablö­schen.
Die Pfeil­wur­zel­stär­ke in einem sepa­ra­ten Glas mit den rest­li­chen 200 ml Cashwe­milch auf­lö­sen und zur Soße hin­zu­fü­gen. Die Soße auf­ko­chen las­sen, bis die­se wie gewünscht eindickt.

Das Gemü­se­brü­he­pul­ver bit­te im Blen­der vor der Ver­ar­bei­tung noch­mals pul­ve­ri­sie­ren. Dann das fein­ge­mah­le­ne Pul­ver, Pfef­fer und den Zitro­nen­saft zur Soße hin­zu­ge­ben und noch­mals gut abschmecken.

In einer beschich­te­ten Pfan­ne (Emp­feh­lung von Antho­ny Wil­liam) die abge­kühl­ten Gnoc­chi mit etwas Kokos­öl anbra­ten, bis die schön gol­dig sind. Zuletzt die Dul­se ohne Fett in einer Pfan­ne kurz anbra­ten und ca. 1 TL pro Tel­ler bestreu­en. Das ersetzt den Geschmack von Speck und ist beim Essen schön knusprig.

Gnoc­chi und Soße in einer Schüs­sel por­ti­ons­wei­se ver­men­gen, in tie­fe Tel­ler anrich­ten und mit den gebra­te­nen Dul­se­flo­cken bestreuen.

Guten Appe­tit!

Fotos: Maar­ja Urb

Ein herz­li­ches Dan­ke­schön geht an Gün­ther Karl für das lecke­re Rezept! Mehr fan­tas­ti­sche Rezep­te von Gün­ther Karl sind in sei­nem Buch Tra­di­tio­nel­le Gerich­te kon­form gekocht zu finden.

Gnocchi mit „Speck-Sahnesoße“ 1
Buch bestel­len

P.S. Nicht ver­ges­sen, das Rezept ent­hält rela­tiv viel Fett und soll­te daher nur sel­ten (z.B. zu einem beson­de­ren Anlass) geges­sen werden!

Print Friendly, PDF & Email

Weitere lesenswerte Inhalte:

Anthony William verwendet und empfiehlt die Supplemente von Vimergy.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 

Konforme Rezepte geschenkt!

Trage dich in den Newsletter ein und erhalte Unterstützung auf deinem Heilungsweg nach Anthony William:

1-3 E-Mails im Monat, Abmeldung am Ende jeder E-Mail möglich. Die Teilnahme erfolgt im Rahmen unserer Datenschutzerklärung.

Kochbuch-Verlosung

Konform nach Anthony William

3x

Jetzt teilnehmen:

Trage dich in unseren Newsletter ein und nimm damit automatisch an der Verlosung teil. Du erhältst ca. 1x im Monat eine E-Mail mit konformen Rezepten, Produkten und Hilfe rund um Anthony William:

Der Versand erfolgt im Rahmen unserer Datenschutzerklärung.

P.S. Du kannst auch teilnehmen, wenn du dich schon früher in unseren Newsletter eingetragen hast, einfach noch einmal oben eintragen. Die Teilnahmemöglichkeit endet am 12. Oktober 2022 und die Gewinner werden per E-Mail-benachrichtigt. Großer Dank geht an Maria Elisabeth Zeller für das Bereitstellen der Kochbücher. Vielen lieben Dank!  

P.P.S. Hier ist das Rezeptbuch käuflich erhältlich.