Selleriesaft

Die nussige, süße Walnuss-Füllung macht diese Kekse zu einer verführerischen Leckerei für besondere Anlässe. Sie eignen sich auch gut als Pausensnack für die Schuldosen der Kinder.
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Beitrag vorlesen

Zuta­ten für 16 Kekse: 

Für die Füllung: 

Zube­rei­tung:

Für den Plätz­chenteig die gemah­le­nen Lein­sa­men, das Apfel­mus, den Kokos­blü­ten­zu­cker, die Vanil­le und das Kokos­öl in einer Schüs­sel ver­men­gen. So lan­ge ver­quir­len, bis der Teig schön gleich­mä­ßig ist.

Das Hafer­mehl, das brau­ne Reis­mehl und das Tapio­ka­mehl in einer ande­ren Schüs­sel mischen. Nun die feuch­ten Zuta­ten zu den tro­cke­nen geben und rüh­ren, bis ein gleich­mä­ßi­ger, wei­cher Teig ent­steht. Den Teig in zwei Hälf­ten tei­len und zu Schei­ben for­men. In Frisch­hal­te­fo­lie oder Per­ga­ment­pa­pier ein­wi­ckeln und 30 Minu­ten lang in den Kühl­schrank legen.

Alle Zuta­ten für die Fül­lung in eine Küchen­ma­schi­ne geben und so lan­ge mixen, bis eine gleich­mä­ßi­ge, krü­me­li­ge Mas­se entsteht.

Den Ofen auf 180 Grad vor­hei­zen. Ein Back­blech mit Per­ga­ment­pa­pier auslegen.

Eine Teig­schei­be aus dem Kühl­schrank neh­men. Den Teig zwi­schen zwei Blät­tern Per­ga­ment­pa­pier zu einem Kreis aus­rol­len, der etwa 1/8 Zoll dick ist. Die Hälf­te der Fül­lung in einer gleich­mä­ßi­gen Schicht auf dem Teig verteilen.

Den Teig mit einem Piz­zaschnei­der oder einem schar­fen Mes­ser in acht gleich gro­ße Kei­le schnei­den. Jedes Stück auf­rol­len, begin­nend mit dem brei­ten Rand und endend mit der Spit­ze. Wenn der Teig sehr weich wird, noch ein­mal für eini­ge Minu­ten in den Gefrier­schrank legen.

Die Kek­se auf das vor­be­rei­te­te Back­blech geben und den Vor­gang mit dem rest­li­chen Teig wie­der­ho­len – am Ende soll­ten es 16 Ruge­lachs sein.

Die Kek­se 14–18 Minu­ten lang backen, bis sie leicht gebräunt sind. Sie wer­den beim Abküh­len fes­ter. Die Kek­se kurz auf dem Back­blech abküh­len las­sen, dann auf ein Git­ter­rost geben und voll­stän­dig abküh­len las­sen. Am bes­ten in einem luft­dich­ten Behäl­ter bei Zim­mer­tem­pe­ra­tur auf­be­wah­ren, bis sie gebraucht werden. 

Lass sie dir gut schmecken! 

Quel­le: medi​cal​me​di​um​.com

Fotos: Maar­ja Urb

Print Friendly, PDF & Email

Weitere lesenswerte Inhalte:

Anthony William verwendet und empfiehlt die Supplemente von Vimergy.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 

Konforme Rezepte geschenkt!

Trage dich in den Newsletter ein und erhalte Unterstützung auf deinem Heilungsweg nach Anthony William:

1-3 E-Mails im Monat, Abmeldung am Ende jeder E-Mail möglich. Die Teilnahme erfolgt im Rahmen unserer Datenschutzerklärung.

Kochbuch-Verlosung

Konform nach Anthony William

3x

Jetzt teilnehmen:

Trage dich in unseren Newsletter ein und nimm damit automatisch an der Verlosung teil. Du erhältst ca. 1x im Monat eine E-Mail mit konformen Rezepten, Produkten und Hilfe rund um Anthony William:

Der Versand erfolgt im Rahmen unserer Datenschutzerklärung.

P.S. Du kannst auch teilnehmen, wenn du dich schon früher in unseren Newsletter eingetragen hast, einfach noch einmal oben eintragen. Die Teilnahmemöglichkeit endet am 12. Oktober 2022 und die Gewinner werden per E-Mail-benachrichtigt. Großer Dank geht an Maria Elisabeth Zeller für das Bereitstellen der Kochbücher. Vielen lieben Dank!  

P.P.S. Hier ist das Rezeptbuch käuflich erhältlich.