Brokkoli-Bratlinge

Featured Video Play Icon

Zutaten:

  • 250 g Brokkoli
  • 250 g Kichererbsen, gekocht
  • 2 EL gehackte Petersilie
  • 1 kleine Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 60 g Kichererbsenmehl*
  • 1 ½ EL Leinsamen, geschrotet oder Leinmehl* (enthält weniger Fett)
  • 2 TL Backpulver*
  • 1/2 TL Kreuzkümmel
  • Salz und Pfeffer
  • Kokosöl zum Braten

Zubereitung:

Brokkoli waschen und wenige Minuten bissfest dämpfen. Die abgetropften Kichererbsen mit dem Brokkoli, der grob gehackten Zwiebel und der gehackten Petersilie kurz in einem Mixer klein hacken und mischen. Es sollte kein Püree ergeben, sondern noch leicht stückig sein.

Die trockenen Zutaten in einer Schüssel mischen und dann mit dem Gemüsegemisch zu einem Bratlingteig verrühren ( Wer gerne sehr saftige Bratlinge mag, der gibt noch 150 g fein geraspelte, ausgedrückte Zucchini
dazu).

Nun in einer Pfanne etwas Kokosöl erhitzen und währenddessen aus dem Teig 7-8 Bratlinge formen. Die Bratlinge im erhitzen Kokosöl für ca. 5 Minuten braten und dann vorsichtig wenden. Nach weiteren 5 Minuten sind die Puffer fertig.

Dazu passt sehr gut ein Tomaten Dip.
Für einen ganz einfachen Tomaten Dip verwendest Du Tomatenmark, Thymian, Oregano, Honig. Salz und Pfeffer, Knoblauch und etwas Wasser. Alle Zutaten in einer kleiner Schale mischen und als Dip zu den Bratlingen reichen.

Ein gemischter Salat mit Gurkenscheiben und Tomaten sind die perfekte Ergänzung.

Lass es Dir schmecken

4 Kommentare

    • Hallo Sonja,
      das freut uns. Wichtig ist auch irgendein Dip, da die Bratlinge ohne diesen nicht vollständig sind, sie sind sonst etwas zu trocken.
      Liebe Grüße,
      Astrid vom Team Selleriesaft

      Antworten
  • Das geht auch im Ofen und es geht auch mit eingeweichten, aber noch ungekochten, durch eine Küchenmaschine gejagten Kichererbsen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben