Brokkoli-Bratlinge

Bratlinge müssen nicht immer mit Ei gebunden werden, es geht auch anders. Kichererbsen und Brokkoli sind die Grundlage dieser leckeren Bratlinge, die am besten mit einem erfrischenden Dip aus Tomaten schmecken.
Video abspielen

Zutaten:

  • 250 g Brokkoli
  • 250 g Kichererbsen, gekocht
  • 2 EL gehackte Petersilie
  • 1 kleine Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 60 g Kichererbsenmehl*
  • 1 ½ EL Leinsamen, geschrotet oder Leinmehl* (enthält weniger Fett)
  • 2 TL Backpulver*
  • 1/2 TL Kreuzkümmel
  • Salz und Pfeffer
  • Kokosöl zum Braten

Zubereitung:

Brokkoli waschen und wenige Minuten bissfest dämpfen. Die abgetropften Kichererbsen mit dem Brokkoli, der grob gehackten Zwiebel und der gehackten Petersilie kurz in einem Mixer klein hacken und mischen. Es sollte kein Püree ergeben, sondern noch leicht stückig sein.

Die trockenen Zutaten in einer Schüssel mischen und dann mit dem Gemüsegemisch zu einem Bratlingteig verrühren ( Wer gerne sehr saftige Bratlinge mag, der gibt noch 150 g fein geraspelte, ausgedrückte Zucchini
dazu).

Nun in einer Pfanne etwas Kokosöl erhitzen und währenddessen aus dem Teig 7-8 Bratlinge formen. Die Bratlinge im erhitzen Kokosöl für ca. 5 Minuten braten und dann vorsichtig wenden. Nach weiteren 5 Minuten sind die Puffer fertig.

Dazu passt sehr gut ein Tomaten Dip.
Für einen ganz einfachen Tomaten Dip verwendest Du Tomatenmark, Thymian, Oregano, Honig. Salz und Pfeffer, Knoblauch und etwas Wasser. Alle Zutaten in einer kleiner Schale mischen und als Dip zu den Bratlingen reichen.

Ein gemischter Salat mit Gurkenscheiben und Tomaten sind die perfekte Ergänzung.

Lass es Dir schmecken

Konforme Rezepte

Erhalte 1x im Monat eine hilfreiche E-Mail mit konformen Rezepten, guten Angeboten und nützlicher Unterstützung:

Der Versand erfolgt im Rahmen unserer Datenschutzerklärung.
selleiersaft-favicon

6
Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentar Themen
3 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
4 Kommentatoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei

wunderbares Rezept, danke dafür, werd ich direkt diese Woche noch nachmachen
liebe Grüße
Sonja

Nina Rinkes

Das geht auch im Ofen und es geht auch mit eingeweichten, aber noch ungekochten, durch eine Küchenmaschine gejagten Kichererbsen.

Vivien

Die Konsistenz war super lecker. Leider war es insgesamt bei mir wahrscheinlich zu flüssig , da sich die Bratlinge in der Pfanne nicht mehr haben wenden lassen. So war es dann ein Brei.

Nach oben