Selleriesaft & Co

Bratlinge müssen nicht mit Ei gebunden werden, es geht auch anders. Kichererbsen und Brokkoli sind die Grundlage dieser leckeren Bratlinge, die am besten mit einem erfrischenden Dip aus Tomaten schmecken.
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Zutaten:

  • 250 g Brokkoli
  • 250 g Kichererbsen, gekocht
  • 2 EL gehackte Petersilie
  • 1 kleine Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 60 g Kichererbsenmehl*
  • 1 ½ EL Leinsamen, geschrotet oder Leinmehl* (enthält weniger Fett)
  • 2 TL Backpulver*
  • 1/2 TL Kreuzkümmel
  • Salz und Pfeffer
  • Kokosöl zum Braten

Zubereitung:

Brokkoli waschen und wenige Minuten bissfest dämpfen. Die abgetropften Kichererbsen mit dem Brokkoli, der grob gehackten Zwiebel und der gehackten Petersilie kurz in einem Mixer klein hacken und mischen. Es sollte kein Püree ergeben, sondern noch leicht stückig sein.

Die trockenen Zutaten in einer Schüssel mischen und dann mit dem Gemüsegemisch zu einem Bratlingteig verrühren ( Wer gerne sehr saftige Bratlinge mag, der gibt noch 150 g fein geraspelte, ausgedrückte Zucchini
dazu).

Nun in einer Pfanne etwas Kokosöl erhitzen und währenddessen aus dem Teig 7-8 Bratlinge formen. Die Bratlinge im erhitzen Kokosöl für ca. 5 Minuten braten und dann vorsichtig wenden. Nach weiteren 5 Minuten sind die Puffer fertig.

Dazu passt sehr gut ein Tomaten Dip.
Für einen ganz einfachen Tomaten Dip verwendest Du Tomatenmark, Thymian, Oregano, Honig. Salz und Pfeffer, Knoblauch und etwas Wasser. Alle Zutaten in einer kleiner Schale mischen und als Dip zu den Bratlingen reichen.

Ein gemischter Salat mit Gurkenscheiben und Tomaten sind die perfekte Ergänzung.

Lass es Dir schmecken

Teilen & Merken

Anthony William verwendet und empfiehlt die Supplemente von Vimergy.

7 Antworten

  1. Die Konsistenz war super lecker. Leider war es insgesamt bei mir wahrscheinlich zu flüssig , da sich die Bratlinge in der Pfanne nicht mehr haben wenden lassen. So war es dann ein Brei.

    1. Hallo Vivien,
      schade, dass es eher ein Brei geworden ist. Wenn Dir der Geschmack so gut gefallen hat, dann startest Du vielleicht noch einmal einen 2. Versuch und gibst etwas mehr Kichererbsenmehl dazu. Viel Erfolg wünsche ich Dir!
      Astrid vom Team Selleriesaft

  2. Köstliches Rezept 🙂

    Da ich „nur“ Avocados da hatte, habe ich ein Avocado Dip dabei gemacht.

    Nächste mal wird der empfohlene Dip ausporbiert.

    Lieben Dank für das Rezept!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Ernährung nach Anthony William

Erhalte konforme Rezepte, hilfreiche Praxistipps und exklusive Vimergy-Rabatte rund um die Medical Medium Ernährung kostenlos per E-Mail:

Abmeldung jederzeit möglich. Eine E-Mail im Monat. Die Teilnahme erfolgt im Rahmen unserer Datenschutzerklärung.