Ist dir auch schon einmal zu Ohren gekommen, dass ein gesunder Stuhl in Richtung Toilettenboden sinken muss? Doch kann das wirklich sein? Der Stuhl von vielen Menschen, die über mehrere chronische Symptome klagen, sinkt. Kann ein kranker Mensch einen gesunden Stuhl haben?
Beitrag vorlesen

Ist ein sinkender Stuhl wirklich gesünder?

Nein, ein wirklich gesunder Stuhl sollte schwimmen und nicht nach unten sinken, denn in einem gesunden Stuhl sind zum Großteil nur noch die Ballaststoffe übrig (Durchfall stellt natürlich eine Ausnahme dar). Falls dieses bei dir der Fall ist, dann konsumierst du nicht nur ausreichend Ballaststoffe, du hast auch eine gut funktionierende Verdauung, die all die Nährstoffe ordnungsgemäß verwerten kann. Ein schnell sinkender Stuhl ist stattdessen voll mit unverdauten Fetten und Eiweißen. Dies kann darauf hindeuten, dass die Leber nicht mehr voll leistungsfähig ist und die für die Aufnahme von Fetten entscheidende Produktion von Galle nicht mehr ausreichend funktioniert (vgl. William, Anthony. Medical Medium Life-Changing Foods (S.287). Kindle-Version).

Aber: Nicht jeder sinkende Stuhl ist grundsätzlich schlecht!

„Mache Dir keinen Stress wegen sinkendem Stuhl. Manchmal entsorgt die Leber absichtlich überschüssiges Fett, um Dich zu schützen, nicht weil sie Probleme hat“

(William, Anthony. Medical Medium Life-Changing Foods (S.288). Kindle-Version).

Falls du dich also nun einer gesunden Ernährungsweise verschrieben hast, dein Stuhl aber dennoch sinkt, dann wird dein Körper höchstwahrscheinlich noch alte, ranzige Fette und Proteine aus der Leber und Dick- und Dünndarm los. Falls du dich über 20 Jahre ungesund ernährst hast, kann es bis zu 10 Jahre dauern, bis dein Stuhl entsprechend schwimmt. (vgl. Instagram Live vom 05.12.2021).

Auch kann zwischenzeitlicher Stress zu schweren und sinkenden Stuhl führen (vgl. William, Anthony. Medical Medium Life-Changing Foods (S.287). Hay House. Kindle-Version). 

Falls du vielerlei Verdauungsbeschwerden hast und unter starker Gasbildung leidest, dann kann deine Stuhl sogar schwimmen, ohne dass er gesund ist. Zu viel Ammoniak-Gase führen nämlich auch dazu, dass der Stuhl leichter wird und schwimmt (vgl. YouTube Live vom 25.01.2022).

Aber schwimmt Fett nicht oben?

Nun sagst du vielleicht: „Irgendwas stimmt da doch nicht, ich habe immer gelernt, dass Fett oben schwimmt“ (Beispiel Olivenöl). Doch hier ein kleiner Selbsttest: Füll ein Glas mit Wasser und gib Mandelmus, Erdnussbutter, Tahini, Schokolade oder Mandeln in das Wasser. Als Ergebnis wirst du feststellen: Jedes einzige Nahrungsmittel wird zum Boden des Glases sinken und  jedes einzelne Nahrungsmittel hat gleichzeitig einen sehr hohen Fettgehalt!
Ernährst du dich also längere Zeit gesund, dann fängt dein Stuhl irgendwann an zu schwimmen, denn ein gesunder, gut verdauter Stuhl sollte ausschließlich aus Ballaststoffen bestehen. Und Ballaststoffe sind leicht und sinken nicht ab! Und nicht nur das. Dein Stuhl wird auch nicht mehr stinken! Dies ist darauf zurückzuführen, dass dein Stuhl schließlich nicht mehr mit den Ammoniak-Gasen der ranzigen, verfaulten Fette und Eiweiße gefüllt sein wird. Auch mögliche Streifen, die nach dem Stuhlgang im unteren Bereich der Toilette zurückbleiben, werden durch die unverdauten Fette und Proteine verursacht und werden mit der Zeit weniger (vgl. YouTube Live vom 25.01.2022).

Fazit

Es ist völlig in Ordnung einen sinkenden Stuhl zu haben, denn solange du dich gut ernährst, ist dieses noch auf frühere Belastungen des Körpers zurückzuführen. Es mag seine Zeit dauern, bis dein Stuhl vollkommen gesund ist, mach dir also keinen Stress, wenn dein Stuhl noch ein paar weitere Jahre nicht den gesunden Anforderungen entspricht.

Deutsche Zusammenfassung: Marlon Hassheider

Print Friendly, PDF & Email

Anthony William verwendet und empfiehlt die Supplemente von Vimergy.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 

Ernährung nach Anthony William

Jetzt dabei sein und keine wichtigen Nachrichten mehr verpassen:

1-3 E-Mails im Monat, Abmeldung am Ende jeder E-Mail möglich. Die Teilnahme erfolgt im Rahmen unserer Datenschutzerklärung.