Vor 30 Jahren war Agavendicksaft noch eine echte Rarität in Deutschland, heute ist er fester Bestandteil eines jeden Supermarktes. Doch ist der Zuckerersatz aus gesundheitlicher Sicht eine echte Alternative zum normalen Haushaltszucker?
Agavendicksaft im Glas
Beitrag vorlesen

Agavendicksaft, auch unter dem Namen Agavensaft oder Agavensirup bekannt, wird aus verschiedenen mexikanischen Agavenarten gewonnen.

Was sagt Anthony William zu Agavendicksaft?

„Raffinierte und verarbeitete Mehle und Zucker sind nicht empfehlenswert – Weißmehl, Maissirup, Haushaltszucker und Agavendicksaft sind nicht gesundheitsfördernd.“

William, Anthony. Medical Medium Liver Rescue (S.107). Kindle-Version.

Außerdem spricht Anthony William davon, dass Agavendicksaft den Candida-Pilz ernährt und auch potenziell Krankheitserregern als Nahrung dienen kann (vgl. medicalmedium.com).

Eine bessere Wahl als Agavendicksaft

Dies sind alles wunderbare Süßungsmittel und gleichzeitig auch sehr heilsam. Sie können allesamt in größeren Mengen konsumiert werden. Die ungünstige Kombination von Zucker mit zu vielen Fetten sollte allerdings bedacht werden.

Weitere mögliche Alternativen zu Agavendicksaft

Autor: Marlon Hassheider

Print Friendly, PDF & Email

Anthony William verwendet und empfiehlt die Supplemente von Vimergy.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 

Ernährung nach Anthony William

Jetzt dabei sein und keine wichtigen Nachrichten mehr verpassen:

1-3 E-Mails im Monat, Abmeldung am Ende jeder E-Mail möglich. Die Teilnahme erfolgt im Rahmen unserer Datenschutzerklärung.