Der Heavy Metal Detox Smoothie ist der Klassiker aus den Empfehlungen von Anthony William. Er ist der Entgiftungs-Smoothie schlechthin und sollte nach Möglichkeit täglich getrunken werden.
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die evolutionäre Kraft der wilden Blaubeeren gibt im Heavy Metal Detox Smoothie die Basis für die Entgiftung. Diese wahrhaft königliche Frucht enthält Dutzende noch unentdeckter Antioxidantien. Die wilde Blaubeere hat denselben Effekt für die Leber wie die Muttermilch für das Baby. Sie ist unverzichtbar!

Wer sich etwas Gutes tun möchte, trifft hiermit die beste Wahl für seine Gesundheit. Pathogene haben keine Chance dem Würgegriff der wilden Blaubeeren zu entkommen. Dann werden sie so lange festgehalten, bis sie unschädlich gemacht sind und die Leber verlassen können.

Der blaue Farbstoff der wilden Königin hat die Eigenschaft, die Wände der Leberzellen zu durchwandern und dann bis in die Tiefe des Lebergewebes die Zellen zu sättigen. Außerdem haben sie einen äußerst vorteilhaften Einfluss auf den Darm, was wiederum der Leber zugute kommt.

Ein würdiger Begleiter im vereinten Kampf gegen Schwermetalle ist der Blattkoriander. Er ist sogar in der Lage, die Blut-Hirn-Schranke zu überwinden, weil in seinen Blättern und Stängeln lebendiges Wasser enthalten ist. Dieses enthält Mineralstoffe, welche zunächst den Weg durch die Blut- und Lymphgefäße und die Rückenmarksflüssigkeit geht. Dabei verbinden sie sich mit den Aminosäuren Glycin und Glutamin und bilden Neurotransmitter.

Einmal im Gehirn angekommen, werden sie magnetisch vom Gehirn angezogen und helfen diesem, giftige Schwermetalle und Oxidationsabfälle zu entfernen. Dadurch können die Nervenzellen im Gehirn wieder optimal funktionieren.

Der dritte im Bunde ist Atlantisches Meeresgemüse, auch Dulse oder Lappentang genannt. Diese essbaren Algen können wie ein Schwamm weitere Schwermetalle und negative Strahlungen aufsagen und neutralisieren. Das ist normalerweise ihre Aufgabe im Meereswasser. Die neutralisierten Schwermetalle werden dort wieder ins Meer entlassen. Im menschlichen Körper funktioniert dieser Entschärfungsvorgang etwas anders, da die neutralisierten Stoffe nicht wieder ins Blut gelassen werden, sondern auf dem Weg zur endgültigen Ausscheidung von der Dulse festgehalten werden.

Atlantisches Meerestang reichert den Körper darüber hinaus mit mehr als fünfzig gesundheitsförderlichen Mineralstoffen an, die leicht bioverfügbar sind. Dadurch können sie überall im Körper eventuelle Defizite ausgleichen und gleichzeitig Elektrolyte für die Stressabwehr bilden.

Nummer 4 im Quintett der Entgiftungs-Künstler ist das Gerstengrassaft-Pulver. Seine Pflanzennährstoffe bauen eine unterernährte Leber wieder auf und machen es möglich, dass die Leber vererbte und neu erworbene Gifte ausscheiden kann. Zusätzlich zur Fähigkeit der Entgiftung von Pathogenen ersetzt Gerstengrassaft-Pulver die Krankheitserreger durch wichtige Nährstoffe.

Hawaiianische Spirulina, eine Blaualge, bringt ebenfalls jede Menge Mineralstoffe und Vitamine mit und füllt damit die Nährstoffspeicher der Leber. Diese wird endlich in die Lage versetzt, ihre Aufgabe wirklich optimal zu erfüllen. Viren und Bakterien haben es schwer, sich gegen Spirulina zu wehren. Blaualgen heften sich an Gifte und Schlackenstoffe in ganz tiefen Gewebeschichten. Damit unterstützen sie die Leber bei ihren mehr als zweitausend chemischen Funktionen.

Das vollständige Quintett ist einfach unschlagbar und eines der wertvollsten Hilfsmittel, die es zur Wiederherstellung der Gesundheit gibt.

Zutaten:

Zubereitung:

Wilde Blaubeeren kannst Du am einfachsten im gefrorenen Zustand kaufen. Bei den Bananen ist es wichtig, dass sie auch wirklich reif sind. Das erkennst Du an den braunen Sprenkeln. Nur dann entfaltet die Banane ihr volles Potenzial. Der Blattkoriander muss frisch sein, sobald er getrocknet oder gefroren ist, verliert er die für den Smoothie wichtigen Eigenschaften der Entgiftung. Alle Zutaten werden in einen guten Mixer gegeben und ca. 2 Minuten gemixt. Die Menge ergibt 2 große Gläser und ist optimal für die tägliche Entgiftung nicht nur von Schwermetallen.

Lecker, sättigend, entgiftend!

Quelle: medicalmedium.com/blog/heavy-metal-detox-smoothie

22 Antworten

  1. Hallo, ich mache seit drei Tagen den HMDS. Bei mir kommen mehr als drei große Gläser dabei heraus. Also fast ein liter Smoothie. Mir fällt es schwer die gesamte Menge hintereinander weg zu trinken. Soll man das so machen oder kann man den Smoothie auch über den Tag verteilt trinken? Dann denke ich auch, dass das doch ein totaler Zuckerschock für den Körper sein muss. Drei Bananen, vier Orangen und dazu noch die Blaubeeren. Sollte man täglich den HMDS trinken oder wäre es auch eine Variante ihn nur am Wochenende zu trinken? Und über welchen Zeitraum sollte er getrunken werden? Vielen Dank für eine Antwort
    Grüße Franko

  2. Hallo, ich trinke jetzt auch diesen Smoothie. Hat jemand Erfahrung damit, ob Hunde ein wenig davon dürfen? Meine zwei Mädels lieben Obst und Gemüse und bekommen zu ihrem Futter auch Spirulina Algen. Immer wenn ich meinen Smoothiemaker anwerfe stehen sie erwartungsvoll neben mir. Ich würde Ihnen einfach gern mal einen Esslöffel davon zum probieren geben.
    Liebe Grüße Anne

    1. Hallo Anne,
      Hunde dürfen den Heavy Metal Detox Smoothie auch bekommen. Es gibt auch einige Hunde, die schon Sellerie fressen.
      Liebe Grüße
      Astrid vom Team Selleriesaft

  3. Hallo, danke für alles tollen Hinweise und Erklärungen. Bin neu im Bunde und sogleich mit dem Selleriesaft eingestiegen. Find ich super! jetzt wurde mir zum HMDS geraten, ich habe allerdings eine Fructose-Intoleranz….was mache ich nun? gibt es eine Alternative mit etwas weniger Fruchtanteil?? Danke!

    1. Hallo Andrea,
      beim HMDS kommt es vor allen Dingen auf die 5 Zutaten Blaubeeren, Spirulina, Gerstengrassaftpulver, Dulse und Koriander an. Die Bananen und der Orangensaft sind hauptsächlich für den besseren Geschmack enthalten. Du kannst sie also auch ruhig weglassen.
      Liebe Grüße,
      Astrid vom Team Selleriesaft

      1. Liebe Astrid! Herzlichen Dank für deine hilfreiche Antwort! Beeren gehen meist gut und so kann ich es ja mal versuchen! Liebe Grüsse und alles Gute!

  4. Hallo,
    vielen Dank für die tollen Zusammenfassungen hier. Kann ich den Hmds auch in Schwangerschaft und Stillzeit trinken?

    Viele Grüße und nochmals vielen Dank

    1. Hallo Julia,
      ja, Du kannst den Heavy Metal Detox Smoothie auch in Schwangerschaft und Stillzeit nehmen. Die Schwermetalle gehen nicht in die Muttermilch über. Alles Liebe für Dich und Dein Baby!
      Astrid vom Team Selleriesaft

  5. Hallo ?
    ich finde es sehr unangenehm den Smoothie so eiskalt zu trinken , was er ja ist wenn man TK Beeren nimmt .
    Kann ich die Beeren vorher auftauen oder heißes Wasser in den Smoothie tun ?

    1. Du kannst die wilden Blaubeeren etwas antauen lassen vor dem Mixer oder den Mixer länger laufen lassen. Von heißen Wasser würde ich absehen, da sich die Zutaten nicht über 42Grad Celsius erhitzen dürfen.

      1. Hallo ich trinke schon über 1 Jahr den Selleriesaft mixe die Blaubeeren in mein Haferflocken ‚Müsli plus Bananen oder und anderen Beeren und Obst. Nehme einige Nahrungsergänzungsmittel und frage mich oft ob ich zu viel nehme. Doch einen HMDS habe ich mir noch nie gemixt ich hatte eine SD Überfunktion und da ist Jod tabu.Dulse und Spirulina sind Algen und da ist Jod drin. Weiß da jemand eine Alternative
        😊

        1. Auch bei einer Schilddrüsenüberfunktion ist Jod sehr wichtig, weil es EBV abtötet, was die Ursache für viele Schilddrüsenerkrankungen ist. Allerdings sollte es langsam eingeschlichen werden, weil sonst zu viele Viren absterben, was die Entzündung verstärken könnte. Am besten ist naszierendes Jod, also entstehendes Jod. Jod kann nur dann optimal aufgenommen werden, wenn genügend Zink im Körper ist.
          Du kannst das alles im Schilddrüsenbuch in Kapitel 21 S. 174 nachlesen. Dulse und Spirulina oder Nori sind kein Problem, sondern hilfreich.

    1. Hallo Mel,
      wenn es das Blaubeer Pulver von Vimergy ist, dann brauchst du 4 TL pro Heavy Metal Detox Smoothie. Auf der Packung kannst du das auch noch einmal nachlesen, dort steht, dass 1 TL Pulver 1/2 amerikanischen Cup ersetzt.
      Liebe Grüße
      Astrid vom Team Selleriesaft

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gesund durch die Ernährung nach Anthony William!

Trage dich hier ein und erhalte konforme Rezepte, hilfreiche Infos und relevante Angebote (z.B. Vimergy Gutscheine) rund um das Leben nach Anthony William kostenfrei!

Abmeldung jederzeit möglich. Etwa 1 bis 2 E-Mails im Monat. Die Einwilligung erfolgt im Rahmen unserer Datenschutzerklärung.